zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

11. Dezember 2017 | 09:16 Uhr

Breklum : Die Lebensbilder von Kindern

vom

Bei der 3. Bildungskonferenz im Jensen-Kolleg werden auch pädagogische Konzepte und Projekte für das spielerische Lernen vorgestellt.

shz.de von
erstellt am 08.Mai.2013 | 08:06 Uhr

Breklum | "Nicht für die Schule, sondern für das Leben": So lautet das Motto der nunmehr 3. Bildungskonferenz, die über das Netzwerk "Bildung" zusammen mit dem Christian-Jensen-Kolleg am Donnerstag, 16. Mai, von 17 bis 21 Uhr, im Breklumer Kolleg veranstaltet wird.

Bereits in frühen Jahren prägen sich Berufsbilder in den Köpfen und Herzen von Kindern ein; durch die gesamte Lernzeit von Kindergarten bis Schule werden Lebensbilder von Arbeit und privatem Glück vermittelt, wissen die Veranstalter. Der Ansatz einer "bewussten Lebensorientierung durch eine gezielte Durchlässigkeit von Kindertagesstätten, Schule und allgemeiner Lebenswelt" ist deshalb der rote Faden der diesjährigen Bildungskonferenz.

"Auch in diesem Jahr werden interessante nordfriesische Projekte vorgestellt, und es wird zum Mitmachen in Workshops motiviert", berichtet Antje Gatzmaga, eine der Sprecherinnen des Netzwerkes "Bildung", deren Akteure aus einem Arbeitskreis der Aktiv-Region Nordfriesland-Nord kommen - es sind Frauen und Männer mit verschiedenen pädagogischen Richtungen.

Expertinnen und Experten aus den Bereichen Pflege, Technik und Landwirtschaft berichten bei der 3. Konferenz von den Übergängen in die Ausbildung und welche Qualifikationen vorhanden sein sollten. Nach Impulsreferaten von Hinrich Winter, Lehrer an den Berufsbildenden Schulen des Kreises in Niebüll, Gunda Pietsch von "Quick Step" und Maria Carstensen, Leiterin des Bildungszentrums für Berufe im Gesundheitswesen, werden sechs gelungene Beispiele aus Nordfriesland präsentiert.

"Kinder bereits in frühen Jahren für Technik zu begeistern, ihnen zeigen, dass Physik und Mathematik Spaß machen können, Eltern und Erziehende ermuntern, mit dem Nachwuchs mehr auszuprobieren, sind einige der Projektansätze, die vorgestellt werden", sagt Tanja Denecke-Petersen vom Netzwerk. "Andere gehen darauf ein, wie die Bereiche Soziale Kompetenzen und Pflege in die Erfahrungswelten von Kindern und Jugendlichen integriert werden können - oder wie Mädchen und Jungen als Reporter das Dorf erkunden und damit an verschiedene Berufe herangeführt werden." Und bei "Noldavia" werde sogar das Leben und Arbeiten in einem Dorf nachgespielt: So gibt es Geschäftsführer, Angestellte und Lehrer und die eigene Währung "Nolde".

In anschließenden Workshops reflektieren die Teilnehmenden, wie die pädagogischen Konzepte und Praxisbeispiele Anregungen für ihr eigenes Umfeld liefern können. Zudem wird über den geplanten "Bildungstag Nordfriesland" zum gleichen Motto im Oktober informiert.Anmeldungen unter Telefon 04671/91120.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen