zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

12. Dezember 2017 | 11:35 Uhr

Süderlügum : Die finale Sitzung

vom

Harro Hansen stand das letzte Mal als Bürgermeister vor seinen Gemeindevertretern.

shz.de von
erstellt am 25.Mai.2013 | 09:11 Uhr

Süderlügum | 34 Mal hat die Süderlügumer Gemeindevertretung in der jetzt endenden Legislaturperiode getagt. "Das ist eine unwahrscheinlich hohe Zahl", sagte Bürgermeister Harro Hansen, für den diese Sitzung zugleich die letzte war. Er kandidiert nicht wieder. Hansen dankte allen für die hervorragende Zusammenarbeit. "Wir haben viel bewirkt für unsere Gemeinde in den vergangenen fünf Jahren. Ich wünsche der neuen Gemeindevertretung eine glückliche Hand für meine Gemeinde Süderlügum."

Wie Hansen mitteilte, wurden im März die asphaltierten Wege im Grenzort in Augenschein genommen. Es stellte sich heraus, dass der Winter Schäden in Höhe von rund 20 000 Euro hinterlassen hat. Hinzu kommen 2500 Euro für die Ausbesserung der Gemeindeverbindungswege.

Beraten wurde dann über notwendige Änderungen des Flächennutzungs- und Bebauungsplanes der Gemeinde für das Gebiet nördlich der Ortslage, westlich der Bundesstraße 5 und südlich des Wiesenweges, das als Sondergebiet ausgewiesen werden soll. Ein erneuter Entwurfs- und Auslegungsbeschluss war fällig geworden, weil der Investor erneut Änderungswünsche hinsichtlich des Flächenzuschnitts hatte. Gemeindevertreter Bendix Volquardsen machte den Vorschlag, ein Zeitfenster für die Bebauung festzulegen. "Dauernd müssen wir die Pläne ändern, damit muss Schluss sein." Die Gemeindevertreter einigten sich, keine weiteren Änderungsanträge für besagtes Gebiet mehr anzunehmen. Die erneuten Planänderungen wurden mehrheitlich akzeptiert.

Gemeindevertreter John Heinrich Andresen teilte mit, dass zwischen der Gemeinde Süderlügum und dem Bürgerwindpark ein Städtebaulicher Vertrag geschlossen wurde. Ferner sei die Planung für den Radweg nach Westre fertig und könne eingesehen werden. Amtsrat Timm Kamke teilte mit, dass die Wimmersbüller Straße (L2), die sich in einem katastrophalen Zustand befindet, in diesem Jahr nicht vom Land saniert wird.

Gemeindevertreterin Marion Kuhn fragte nach, ob es schon Informationen zur Vorplanung zur vom Sport- und Sozialausschuss angeregten Tartanbahn am Sportplatz der Grundschule gebe. Grundschule und TSV würden die Bahn sehr begrüßen. Das Amt war beauftragt worden, eine Vorplanung über Kosten, Förderung, Lage und Größe vorzubereiten. Das sei allerdings noch nicht geschehen, so die Antwort.

396, 398: Planer Frank Reichert

399, 400, 401: Der scheidende Bürgermeister Harro Hansen verabschiedet sich mit dankenden Worten vom Gemeinderat

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen