Die dritte Mühle kann kommen

von
12. Dezember 2013, 00:31 Uhr

Die Tagesordnung war übersichtlich, entsprechend schnell waren die Themen abgehakt. Auf der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung Tinningstedt ging es ausschließlich um die Beratung und Beschlussfassung zur Änderung des Bebauungsplans Nummer 3. Im Bürgerwindpark Braderup-Tinningstedt werden derzeit im Gebiet südlich des Lundsackerweges sowie nördlich und westlich der Gemeindegrenzen Klixbüll und Tinningstedt sechs Anlagen errichtet, von denen bislang zwei auf dem Grund der Gemeinde Tinningstedt gebaut werden.

Der Platz würde dort für eine dritte Mühle reichen, wozu jedoch eine Änderung des B-Planes erforderlich ist, da das Gebiet bisher als landwirtschaftliche Fläche ausgewiesen ist.

Auf der Sitzung wurde der Beschluss durch Oberamtsrat a. D. Erich Berg verkündet. Die Gemeinde hatte ihn – wie bereits zuvor – aufgrund der Befangenheit der meisten Gemeindevertreter beauftragt. Berg: „Es wird der Entschluss gefasst, den B-Plan Nummer 3 zu ändern. Wir haben damit den Einstieg in die Planung der dritten Windkraftanlage geschaffen.“

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen