zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

17. August 2017 | 06:03 Uhr

Der Weg zum neuen Gewand

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Der Wasserturm am Bahnhof, eines der noch verbliebenen Wahrzeichen des alten Niebüll, nimmt wieder seine ursprüngliche Gestalt an. Dem vor dem Verfall und Abriss durch ehrenamtliche Initiative, Spenden und Sponsoring geretteten Bauwerk haben 15 angehende Zimmerer unter der Anleitung von Lehrwerkmeister Kay-Walter Wulff das Fachwerkgebälk aufgesetzt. Nächste Bauschritte sind das Dach, sowie das „Ausmauern“ des Fachwerks, das die angehenden Maurer unter dem Kommando von Meister Matthias Petersen besorgen werden.

„Was uns jetzt noch fehlt, ist Zeit und Geld“, sagt Sven Vogt, der Hauptinitiator des Projekts Wasserturm. Zeit fehlt Meister Wulff für die Prüfungsvorbereitungen seiner Jungs. „Und Spendengelder brauchen wir auch noch für Material-Beschaffungen.“ Wenn das Dach auf dem Turm ist, soll Richtfest gefeiert werden. Das wird erst im September möglich sein.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Aug.2013 | 00:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen