Bilanzen und Ehrungen : „Der sportliche Betrieb läuft rund“

Der Vorstand und die Geehrten des SV -Dagebüll (v.l.): Katinka Schweizer, Rena Jessen, Frauke Höhrmann, Kurt Hinrichsen, Martin Nissen, Viktoria Hensel, Bente Knetsch und Harld Boysen.
Der Vorstand und die Geehrten des SV -Dagebüll (v.l.): Katinka Schweizer, Rena Jessen, Frauke Höhrmann, Kurt Hinrichsen, Martin Nissen, Viktoria Hensel, Bente Knetsch und Harld Boysen.

Jahreshauptversammlung SV Dagebüll: Mitglieder sprechen über wachsende Sportlerzahlen und Probleme beim Kitesurfen.

Avatar_shz von
31. März 2018, 16:26 Uhr

Dagebüll | Auf der Jahreshauptversammlung des SV Dagebüll musste sich Bürgermeister Hans-Jürgen Ingwersen erkrankt abmelden, der Vorsitzende Kurt Hinrichsen überbrachte den knapp 30 anwesenden Mitgliedern die besten Grüße. Der Kassenbericht wie auch der Jahresbericht des Vorsitzenden zeigte einmal mehr, der kleine Sportverein mit seinen aktuell 142 Mitgliedern ist nach wie vor sehr aktiv. „Der sportliche Betrieb des SV Dagebüll läuft rund, in einigen Sparten sehr gut und in den anderen Sparten rege“, beschrieb Kurt Hinrichsen in seinem Jahresbericht.

Sieben Sparten bietet der SV an: Kite-Surfen, Nordic Walking, Reiten, die Gymnastik-Gruppe, die Fahrrad-Gruppe, Tennis und – ab diesem Jahr ganz neu – das Bogenschießen. Hier wird Kurt Hinrichsen ab Mitte Mai Schnupperkurse anbieten. Diese werden 15 Euro für Mitglieder und 25 Euro für Nichtmitglieder kosten und an zwei Tagen über jeweils drei bis vier Stunden gehen. „Wir haben vier Bögen angeschafft“, erzählte Hinrichsen. Und auch die achte Sparte ist im Werden. „Wenn alles klappt, dann wird im Mai mit der Ausbaggerung der Angelkuhle neben dem Tennisplatz begonnen“, informierte der Vorsitzende. Im letzten Jahr feierte der SV Dagebüll am 8. Juni sein 50-jähriges Bestehen. Es wurde ein kleines Richtfest für das neue Toilettenhäuschen am Tennisplatz gefeiert und dabei auch mit einem Glas Sekt auf das runde Jubiläum angestoßen. Das Jubiläumsfest folgt dann am 14. Oktober. Zirka 60 Gäste kamen in das Hotel Neuwarft. Kurt Hinrichsen dankte noch einmal für die vielen großzügigen Spenden für die Tombola und an den SV Dagebüll.

In diesem Jahr wird es wieder ein Sommerfest beim SV geben, am 21. Juli ab 14 Uhr findet es auf dem Sportplatz an der Alten Schule statt. Ein neuer Flyer weist jetzt auf die verschiedenen Sparten des SV-Dagebüll hin und verweist Interessierte auf die jeweiligen Ansprechpartner. Sehr informativ und schön ist auch die neue Homepage unter www.sv-dagebuell.de. Beides wurde von Andrea Katzschner entworfen, wofür Kurt Hinrichsen sich besonders bedankte. Die Reinigung des Tennisplatzes und der Vereinshütte findet am 27. und 28. April jeweils von 10 bis 15 Uhr statt.

Während die übrigen Spartenberichte kurz waren, hatten die Kitesurfer etwas mehr Redebedarf. Es ging um das Thema Parkplatzsituation auf der Nordmole. „Sorge macht uns, dass dort immer mehr Surfer kommen, das gefährdet unsere Sicherheit. Es sind sehr viele Auswärtige aus Flensburg, Rendsburg oder Kiel, die dem Verein nicht angehören und hier auch ohne Parkausweis stehen“, beschrieb Steffen Henningsen die Situation. Kurt Hinrichsen möchte sich hier gerne auf eine Beschränkung von 30 bis 35 Kitesurfern festlegen. Dazu kämen dann noch die Windsurfer. Der Vorsitzende versprach, sich mit der Hafengesellschaft in Verbindung zu setzen und intensivere Kontrollen anzuregen. Die Kiter regten auch an, für Notfälle ein Kajak mit Paddel so zu installieren, dass dieses bei Bedarf schnell eingesetzt werden kann.

Ehrungen und Wahlen
Geehrt wurde für ihre 10-jährige Mitgliedschaft Frauke Höhrmann, für 50 Jahre im SV wurden die beiden Gründungsmitglieder Martin Nissen und Horst Schmidt ausgezeichnet und Peter Scharlow.
Bei den Wahlen wurden Katinka Schweizer (2. Vorsitzende), Rena Jessen (Kassenwartin) und Harald Boysen (1. Beisitzer) für zwei weitere Jahre in ihren Ämtern bestätigt.
 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen