zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

23. Oktober 2017 | 05:13 Uhr

Der richtige Ort für junge Familien

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

shz.de von
erstellt am 19.Feb.2014 | 10:00 Uhr

Besonders für junge Familien will Achtrup das Bauen im Ort attraktiv machen. So gewährt die Gemeinde seit kurzem jedem Bauwilligen beim Kauf eines Grundstückes im Baugebiet Nr. 11, Ahornweg, einen Bonus von 2000 Euro pro Kind. Das gilt sogar für Kinder, die bis zu fünf Jahre nach dem Kaufvertrag auf die Welt kommen.

Das nachwuchsfreundliche Konzept setzt sich fort: Neben Kindergarten und Krippe im Ort gibt es auch eine Grundschule. Einmal die Woche wird den Abc-Schützen in der Schule vorgelesen, seit kurzem auch auf plattdeutsch, und jeden Dienstag fährt die vierte Klasse zum Schwimmunterricht. „Bei uns kann jedes Kind schwimmen, wenn es zur weiterführenden Schule kommt“, sagt Bürgermeister Uwe Matthiesen stolz. Auch eine Betreuung für die Kinder berufstätiger Eltern ist vorhanden.

Für die Senioren aus Achtrup bieten das Deutsche Rote Kreuz und der Ortskulturring ein buntes Programm an: Lottospielen, Nachmittage mit Kaffee und Kuchen und vieles mehr. Für die Freizeitgestaltung bieten viele Sportvereine die unterschiedlichsten Kursen an: Von der Krabbelgruppe bis bis zum Seniorenturnen ist alles dabei.

„Wir haben alles, was zum täglichen Leben benötigt wird: eine Tankstelle mit Backshop und Fleischwaren, einen Arzt, eine Bank, eine Gastwirtschaft und vor allem ein intaktes Dorfleben“, sagt Uwe Matthiesen.

Neben vielen Vereinen engagieren sich auch die Teams der beiden Freiwilligen Feuerwehr Achtrup und Lütjenhorn für die Gemeinde. Wenn in diesem Jahr der Bürgerbus Ladelund seine Fahrten startet, haben auch die Achtruper zudem die Möglichkeit, kostengünstig nach Leck oder Ladelund zu fahren. „Ein Besuch im Ladelunder Naturbad ist dann beispielsweise ohne Probleme machbar“, sagt Uwe Matthiesen.





Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen