zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

20. Oktober 2017 | 04:15 Uhr

Wettkampf : Der Nachwuchs sorgte für Spannung

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Beim dritten Aufsitzmäher-Ringstechen in Humptrup erlebten die Besucher Spannung pur. Erst im letzten Durchgang holte sich bei den Jugendlichen Lasse Gregersen den Sieg. Bei den Erwachsenen gewann Sönke Tobiesen den Pokal. Organisiert hatte das urige Spektakel der örtliche Ringreiterverein.

Nordfriesen sind hart im Nehmen: Trotz Dauerregen meldeten sich beim dritten öffentlichen Aufsitz-Rasenmäher-Ringstechen, organisiert vom Ringreiterverein Humptrup und Umgebung, 22 Teilnehmer. Mit am Start der knatternden Fahrzeuge waren auch 13 Jugendliche. Wie beim richtigen Ringreiten zog die Rasenmäher-Schar zunächst unter Führung vom Vorsitzenden Egon Labatzki, der sein Gefährt ebenfalls „gesattelt“ hatte, hinter der von Jürgen Leibscher mitgeführten Vereinsstandarte in einem Umzug durch das Dorf. Nach einer Pause verteilte Reitchef Karl Ottmar Golde die Teilnehmer auf drei Galgen. Während die Jugendlichen ohne Hindernisse durch die Bögen fuhren, um den kleinen Ring zu erhaschen, mussten die Erwachsenen kurz vor dem Ring noch über eine Wippe fahren, was die Sache natürlich erheblich erschwerte. Trotzdem zeigten alle mit den gleichlangen Vereinslanzen sehr gute Leistungen.

Ein Aufsitzmäher, der sowohl bei den Erwachsenen wie auch bei den Jugendlichen mit lief, musste zwischendurch mal nachgetankt werden, und bei einem Fahrzeug brach über die Wippe fahrend eine große Feder. Ansonsten blieb alles heil und vor allen Dingen unfallfrei. In der Pause konnten sich alle bei Gegrilltem, Kaffee und Kuchen oder sonstigen Getränken stärken. Um die Wartezeit für die Jugendlichen zu verkürzen, hatte der stellvertretende Reitchef Christian Andresen in Windeseile einen kleinen Geschicklichkeits-Parcours aufgebaut, den alle einmal zu durchfahren hatten. Hier sicherte sich durch Jury-Entscheid Momme Hinrichsen einen Pokal.

Beim Ringstechen siegte bei den Erwachsenen nach 30 Durchgängen überlegen der Vorjahresdritte Sönke Tobiesen mit gewerteten 26 Ringen, da er als Handicap einen Ring abgezogen bekam. Er erhielt einen kleinen Siegerkranz und den Wanderpokal des Vereins. Zweite wurde Wenke Predel mit 23 Ringen, den dritten Platz belegte Dennis Pöplau mit gewerteten 22 Ringen, da er als Vorjahreszweiter drei Ringe abgezogen bekam.

Spannender ging es bei den Jugendlichen zu, die immerhin sogar 40 Durchgänge schafften. Hier holte sich erst im letzten Durchgang Lasse Gregersen mit 37 Ringen den Sieg vor Momme Hinrichsen (36) und Torge Bahnsen nach Umstechen gegen Justin Skorloff (beide 33).

Trotz des nicht gerade einladenden Wetters fanden, zur Zufriedenheit der Veranstalter, viele Zuschauer den Weg in das Humptruper Waldstadion.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen