zur Navigation springen

„Der Markt ist für Makler zusammengebrochen“

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Die Reform des Mietrechts sorgt auch bei Südtonderns Maklern für Unmut / Größte Immobilienfirma des Amtes schließt Vermietungsabteilung

Seit dem 1. Juni gilt das sogenannte Bestellerprinzip bei der Vermietung von Wohnungen. Demnach zahlt derjenige den Makler, der ihn beauftragt hat – meist der Vermieter. Mieter zahlen damit ab jetzt grundsätzlich keine Vermittlungsprovision mehr, es sei denn, sie haben den Makler ausdrücklich beauftragt. Immobilienmakler Bahne Richardsen aus Niebüll bewertet die Reform im Interview.

Herr Richardsen, eine Schlagzeile von heute lautet „Heute ist der Tag, an dem Deutschlands Makler heulen“ – wie schädlich ist das Gesetz zur Regelung der Miet-Courtage für Ihr Geschäftsmodell?

Bahne Richardsen: Das neue Gesetz hat zur Folge, dass die Maklercourtage komplett vom Vermieter bezahlt werden soll. Der Markt ist daher für uns als Makler fast vollständig zusammengebrochen, da die meisten Vermieter nun selbst versuchen, einen Mieter zu finden. Wir für unser Unternehmen haben die Vermietungsabteilung aus dem Grund schließen müssen und haben eine qualifizierte Mitarbeiterin (ausgebildete Immobilienkauffrau) entlassen müssen.


Wird die Reform den Immobilienmarkt in Südtondern verändern – wenn ja, wie?

Die Neuregelung hat den Immobilienmarkt für die Vermietung insofern schon verändert, als dass sich ein Interessent nun durch sämtliche Internetportale kämpfen muss, um Angebote zu finden. Statt wie bisher auf uns als Makler zurück greifen zu können, müssen nun auch Termine für Besichtigungen vom Interessenten abgestimmt werden. Wir sind seit vielen Jahren im Vermietungsgeschäft tätig gewesen und unsere Interessenten haben sich immer bewusst für uns als Makler entschieden. Die Zahlung der Courtage für eine saubere Dienstleistung war daher nie ein Thema.

Welche Schwächen hat die Neuregelung?

Zu einseitig gelöst, „wer bestellt, bezahlt“. Das ist so ja nicht richtig. Vermieter sagt: Suche mir einen neuen Mieter. Mieter sagt: Suche mir bitte eine neue Wohnung zur Miete. Eine Aufteilung der Courtage wäre daher nachvollziehbar gewesen. Des weiteren müssen jetzt Mieter und Vermieter Mietverträge erstellen, Fotos und Übergabeprotokolle fertigen, Versorger ummelden und so weiter. Und das alles ohne Fachwissen und Qualifizierung.

Gilt die neue Regelung auch beim Kauf einer Immobilie?

Nein, beim Verkauf von Immobilien hat sich bis heute nichts geändert.

Gibt es weitere Missverständnisse in Bezug auf das neue Gesetz, die Ihrer Meinung nach Aufklärung bedürfen?
Das größte Missverständnis ist, dass immer wieder auch Kaufinteressenten fragen, ob sie noch etwas bezahlen müssen. Viele meinen, das Gesetz gilt auch für den Immobilienverkauf.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen