Bitte bestätigen Sie Ihre Registrierung per Klick auf den Link in der E-Mail, die wir an Sie gesendet haben.

Foto: Johannsen

Neues Blockheizkraftwerk : Der leise Riese

Die Schallemission der bisherigen Anlage der Lecker Grundschule an der Linde lag oberhalb des zulässigen Grenzwertes.


von
2018-09-12 15:34:50.0, 2018-09-12 15:34:50.0 Uhr

Gestern um sechs Uhr in der Früh kam der Schwertransport mit dem Blockheizkraftwerk (BHKW) für die Grundschule an der Linde auf der B 199 durch den Ort gerollt. Elf Stunden und in der Nacht zuvor weitere Stunden hatte die Fahrt vom Hersteller „ZweiG“ aus dem nordrhein-westfälischen Heek gedauert. In der Dünenstraße stoppte der Tieflader und stieß millimetergenau auf das Grundstück der Schule zurück, damit der 250-Tonnen-Kran aus Harrislee das rund 60 Tonnen schwere BHKW inklusive Betonschallhau auf den Haken nehmen, es drehen und an seinen Standort platzieren konnte.

Die Lecker Firma „BWL-Technik“ wird sich an der Installation beteiligen sowie die Betreuung und Wartung übernehmen. Betreiber ist die „Leck-Enger Bio-Gas“. Die elektrische Leistung wird mit 400 Kilowatt angegeben.

Der erzeugte Strom wird in das Netz der Gemeindewerke eingespeist, und mit der Wärme werden die Schule, der Waldorfkindergarten, das Rathaus sowie das Ärztehaus und der benachbarte Neubau in der Peter-Ox-Straße versorgt.

Das BHKW ist auf eine Lautstärke von maximal 35 Dezibel ausgelegt und damit leiser als sein Vorgänger, ein Blockheizkraftwerk im Keller des Gebäudes. Nach Schulsanierung und Installation dieser Anlage vor gut vier Jahren hatte es von Anfang an Lärmprobleme gegeben. Nach außen konnte die Schallemission gesenkt werden, nach innen lag sie weiterhin oberhalb des gesetzlichen Grenzwertes. Deshalb musste das alte BHKW während des Unterrichts abgeschaltet werden.

Gestern um sechs Uhr in der Früh kam der Schwertransport mit dem Blockheizkraftwerk (BHKW) für die Grundschule an der Linde auf der B 199 durch den Ort gerollt. Elf Stunden und in der Nacht zuvor weitere...

Mehr anzeigen

nereGts um echss rUh in red rhüF kam dre rrnSsrtwahecotp mti edm trkorklBcefihkazew WHK)B( frü ied Gclushnrdue an rde dnieL fua red B 991 udhrc den trO rtolgel. flE utndnSe udn ni dre Nathc uovzr eewreit utednSn ettha edi rahFt omv reltlHrees “ewGZi„ uas edm olrcriheiwsfdhnnäe-tesn keHe tedegaur. In dre easnDteßnrü tsppote edr ferTealid dun ießts ieuaelnlmgirtme fau asd usGdrctkün dre Schelu z,cüurk dtima rde 5oaenn0nKT-nr2- aus sHarereil sad rndu 06 eonnTn cwehsre WHKB liievskun aolulshtecBhan fua nde Hakne nn,eehm es nreedh ndu an nisene oStdnart erazlneipt knento.

Die kLreec miraF chkWn„Lei“-TB rdwi ihsc na erd aottansniIll tiignebele seowi eid nBuuegert nud ugrWtna ne.nrüeemhb bireeetBr tis dei LE-ke„egrnc sGBoai-.“ iDe hlreeciktes gLsuetni iwrd mti 040 wtlitKao nebegn.ega

Dre tezerueg otSmr rwid ni sad tezN der wieeeremGkden teissniegpe, dun imt erd rWmäe ernedw die S,hleuc rde Watrnaefgriked,nrlod das shaRaut oewsi sad hzersÄtua udn edr abrcaehtneb uauebN ni red S--PreaereOtxßt ro.tevgsr

sDa HKWB tis ufa eeni etäutLksar nvo amlaimx 35 zleDebi aleegstug ndu dmtai ereils asl nsie ,roägrneVg ine Bfhtcwezerlrioakkk im elerKl esd sdGeeä.ub ahcN isunhrlegSucna und Itlaniasotln idrsee glAena rov tgu evri enahJr eatth es von afgnAn an mbäeempoLrrl b.ggneee caNh unaeß oknnet eid lcenhmiolassiS tekgsne dnrwee, anhc ennin lag esi eiihwnrte hbrlbeao esd ecneilzstehg reztwnee.srG heaslbD tsuems dsa atle KHBW erädwhn sde rnrisheUctt tsblaageetch er.nwde

jetzt zu shz.de