zur Navigation springen

Delegation aus der Partnerstadt Gien bleibt bis morgen

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

von
erstellt am 06.Mai.2016 | 12:11 Uhr

Partnerschaften seien dazu geeignet, die Kultur einander näher zu bringen sowie Land und Leute kennenzulernen. Mit diesen Worten begrüßte Niebülls Bürgervorsteher Uwe Christiansen 25 französische Gäste, die im Rahmen der Partnerschaft mit Gien für fünf Tage in der Stadt und deren Nachbarschaft weilen.

Christiansen sprach von „kommunaler Außenpolitik“, die Menschen dabei untereinander pflegen würden. Menschen jeden Alters und Standes aus Niebüll und mittlerweile drei Partnerstädten seien alle durch warmherzige Freundschaft miteinander verbunden.

Cecile Roger, seit Dezember vergangenen Jahres Präsidentin des Partnerschaftsvereins Gien, dankte für den herzlichen Empfang in Niebüll und übermittelte den Gastgebern Grüße von Bürgermeister Christian Bouleau, den anderweitige Amtsgeschäfte zu Hause hielten. „Sie sind uns in Gien jederzeit willkommen“, lud sie ein.

Anja Cornils wünschte den Gästen einen angenehmen Aufenthalt. Auf dem Programm der Besucher aus Frankreich stehen unter anderem ein Besuch des „GreenTEC“-Campus in Enge-Sande, eine Führung durch die Stadt und eine Tanzdarbietung der Gäste heute, um 11.30 Uhr, beim Hauptstraßenvergnügen.

Morgen wollen die Besucher aus Frankreich ihre Rückreise antreten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen