zur Navigation springen

Das Schloss wird bunt: Ein Kulturfest für die ganze Familie

vom

shz.de von
erstellt am 30.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Husum | Das größte Kulturfest des Kreises Nordfriesland ist ein Fest für die ganze Familie. Am Sonnabend, 1. Juni, findet zum 7. Mal das Husumer Schlossvergnügen von 11 bis 17 Uhr rund um das und im Husumer Schloss statt. Geboten wird ein vielfältiges Programm. Trompetenschüler der Kreismusikschule werden die Besucher standesgemäß mit Fanfaren vom Schlossturm begrüßen. Um 11 Uhr eröffnet Kreispräsident Albert Pahl die Veranstaltung im Rittersaal.

Danach spannt sich der Bogen von Klassik bis Jazz: Neben Geigen-, Flöten-, Klavier- und Gitarrenschülern der Kreismusikschule wird auch der musikschuleigene Chor "Cori di Spiriti" und das Jazz-Trio "Aquarella" Schlossräume und Schlossgarten mit Klängen erfüllen. Beim "Lyrischen Intermezzo" mit Rudolf Kitzelmann stehen Gedichte und Klaviermusik im Mittelpunkt.

Ob auf einer Hüpfburg, beim Mitmach-Konzert der Kreismusikschule, bei einer Instrumenten- oder einer Schlossrallye: Für Kinder gibt es viel zu entdecken und auszuprobieren. Zudem lädt der Pole-Poppenspäler-Förderkreis große und kleine Leute zu Lesungen und kreativem Tun rund um das Thema "Mäuse im Schloss" ein.

Auch "Gerd der Gaukler" dürfte ein weiteres Mal die ganze Familie begeistern. Seit Mitte der 1980er-Jahre erobert er mal virtuos tollpatschig, mal hintergründig komisch die Herzen des Publikums. Stets offen für die Improvisation, überrascht er zwischen wirbelnden Besen, aufsteigenden Diabolos und fallenden Fackeln seine Zuschauer.

Der Museumsverbund Nordfriesland bietet eine historische Führung durch das Schloss mit dem Diplompädagogen Hans Jörg Hartmann an. Und in die laufende Ausstellung des Künstlers Felix Droese, eines ehemaligen Joseph-Beuys-Schülers, in der Dachgalerie begleitet der Kunsthistoriker Dr. Uwe Haupenthal Kunstfreunde.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen