zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

20. Oktober 2017 | 12:47 Uhr

„Das ist eine Riesen-Angelegenheit“

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Spektakuläre Demonstrationen und Aktionen rund um das Thema Gesundheit verspricht die Eröffnung des Maritimen Trainingscentrums

shz.de von
erstellt am 04.Sep.2014 | 14:13 Uhr

Die wilde See türmt sich zu mehr als zwei Meter hohen Wellen auf, es ist dunkel, es regnet, stürmt und donnert – und mittendrin ein havarierter Hubschrauber mit Offshore-Service-Technikern an Bord. Notfälle wie diese können bald im Maritimen Trainingscentrum (MTC) in Enge-Sande trainiert werden. Ein eigenes Bild davon machen können sich Interessierte zur Einweihung am Sonnabend, 20. September, von 10 bis 17 Uhr, stehen Tore und Türen auf dem GreenTec-Campus für alle Besucher weit auf. „Ein Magnet werden ganz sicher die Rettungs- und Actionvorführungen im MTC sein“, sagt Geschäftsführer Marten Jensen. Eine weitere Attraktion sollen viele Angebote sein – denn die Eröffnung ist gleichzeitig als Gesundheitstag konzipiert, für den die Offtec Base Gmbh den SV Enge-Sande, die Barmer GEK und viele weitere regionale Akteure ins Boot geholt hat.

„Mayday, verlassen Sie die Plattform“ – Sätze wie diese werden bei den Shows, die um 11, 13 und 15 Uhr stattfinden, zu hören sein – wenn die Geräuschkulisse der Wind- und Wellenmaschinen sowie Rotor-Rotationen es zulassen. Über dem 15 mal 23 Meter hohen Becken mit 5,50 Meter Tiefe hängt ein Hubschrauber am Kran, zudem gibt es das „Helicopter Unterwater Escape Training“: Die Trainingsteilnehmer finden sich angeschnallt in einer Hubschrauber-Kanzel im Becken, müssen Stabilität und Ruhe bewahren, um sich aus ihrem Unter-Wasser-Gefängnis zu befreien. „Und die Kanzel wird sich auf den Kopf gedreht haben, das passiert nämlich in 85 Prozent aller Hubschrauber-Havarien“, sagt MTC-Cheftrainer und Kampfschwimmer Wolfgang Raach.

Besucher, die nicht sofort einen Platz bei den Rettungsvorführungen ergattern – aus Sicherheitsgründen ist die Zuschauerzahl in der rund vier Millionen Euro teuren MTC-Halle begrenzt – finden viele weitere Aktionen und Informationen auf dem Gelände. Wer den Gesundheitstag gleich sportlich beginnen möchte, kann sich den Wanderfreunden anschließen, die um 9.30 Uhr von der Elan-Tankstelle in Leck per Pedes Richtung GreenTec-Campus starten. Wer nicht ganz so gut zu Fuß ist, nutzt von den Parkplätzen den E-Mobil-Shuttle und chauffiert sich und seine Familie selbst im Stromauto zum Veranstaltungsgelände. Vorführungen zum Thema Erste Hilfe und Defibrillator-Einsatz finden um 12 und 14 Uhr im Zelt vor der Schlosserei statt, ebenfalls um 14 Uhr gibt der SV Enge-Sande Kindern und Erwachsenen einen Einblick in die Trend-Fitness-Bewegung Zumba. Um 15 Uhr startet der Verein dann die Initiative „Laufen ohne Schnaufen – von 0 auf 10 km“, die auch Jogging-Muffel mobilisieren soll. Um 16 Uhr fällt der Startschuss für die Rennrad-Rennen mit MTV Leck, das auf dem Gelände des GreenTec-Campus einen neuen Veranstaltungsort gefunden hat. Überdies gestaltet der Kindergarten Enge-Sande in der Schlosserei ganztägig ein Programm für die jungen Besucher, viele Verbände und Vereine präsentieren sich, und natürlich ist auch für die Verpflegung gesorgt. Für Sofort-Entspannung soll ein mobiler Massage-Service sorgen. Alle Einnahmen dieses Tages werden dem Wilhelminen-Hospiz und dem Norddeutschen Knochenmark- und Stammzellen-Register (NKR) gespendet – wer will, kann sich auch direkt vor Ort als Stammzellenspender typisieren lassen. Den ganzen Tag über gibt es Fachvorträge im Technologie-Centrum, Themen sind Adipositas bei Kindern (11 Uhr), Schüßler-Salze (12.20 Uhr), Rücken-Kinesio-Tape (13.35 Uhr) und „Physische Gesundheit (14.20 Uhr).

Nicht nur dem Eröffnungstag sehen die Verantwortlichen mit Vorfreude entgegen, sondern auch der Zeit danach: „Das MTC ist eine Riesen-Angelegenheit und sucht europaweit seinesgleichen“, sagt etwa Trainer Wolfgang Raach. Die Kombination der Sicherheitsübungen für Wasser, Boden und Luft habe schon zu Anfragen von Bundeswehr, Bundes- und Landeskriminalamt geführt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert