zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

20. Oktober 2017 | 07:48 Uhr

Neujahrsempfang : Dank an Ehrenamtler und Helfer

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Rückblick und Ausblick beim Neujahrsempfang des Handels- und Gewerbevereins. In diesem Jahr wird das 25-jährige Bestehen gefeiert.

shz.de von
erstellt am 06.Jan.2014 | 10:00 Uhr

Als erstes Großereignis im Jahresablauf hat der Neujahrsempfang vom Handels- und Gewerbevderein Süderlügum-Humptrup – eine Familienveranstaltung mit Tanz und Unterhaltung – traditionell einen festen Platz im Terminkalender. Die Süderlügumer Mehrzweckhalle war in diesem Jahr mit weit über 200 Gästen sogar fast bis auf den letzten Platz besetzt, was Hauke Hinrichsen sehr freute, der seit einem Jahr das Amt des HGV-Vorsitzenden bekleidet.

Hauke Hinrichsen kündigte die Auflösung des Adventsrätsels an, an dem sich 56 Betriebe beteiligt hatten, und wies auf die Tombola mit vielen wertvollen Gewinnen und auf den Kinderhort mit Betreuerinnen der Offenen Ganztagsschule hin.

Svia Dennemark vertrat als Pastorin im Ruhestand ihren Nachfolger Pastor Matthias Corves, der noch im Weihnachtsurlaub weilte. Musikalisch begleitet wurde der Gottesdienst vom Süderlügumer Posaunenchor unter der Leitung von Rainer Eggers.

Die Neujahrsansprache hielt der neue Süderlügumer Bürgermeister Christian Magnus Petersen, der sich diese Aufgabe künftig mit dem neuen Humptruper Bürgermeister Erich Johannsen teilen wird. Petersen erinnerte an Vergangenes und wagte einen Ausblick auf das neue Jahr, in dem der HGV Süderlügum-Humptrup sein 25-jähriges Jubiläum feiern wird.


Unendliche Geschichte


„Durch eine Neuordnung der Kommunalwahl wurde die Anzahl der Süderlügumer Gemeindevertreter im vergangenen Jahr von 23 auf 17 verringert.“ Außerdem seien die bisherigen drei Wahlbezirke zu einem Wahlbezirk zusammengefasst worden. Petersen erinnerte an die „unendliche Geschichte“ der Sanierung des Teilstückes der B5 zwischen Klixbüll und Niebüll, die sich ewig hingezogen und für viel Unmut in der Bevölkerung gesorgt hatte. Die Folgen der beiden Orkane Ende des Jahres seien immer noch nicht ganz beseitigt. Der Bürgermeister sprach den Feuerwehrkameraden diesbezüglich seinen Dank aus, die rund um die Uhr im Einsatz waren.

Für 2014 wurde nach seinen Worten ein Haushalt im Grenzort aufgestellt, der ein Volumen in Höhe von rund 6,5 Millionen Euro aufweist. Davon werden in diesem Jahr 1,5 Millionen Euro investiert, und zwar in den Kauf und die Erschließung eines neuen Gewerbegebietes (900 000 Euro), in einen neuen Radweg entlang der Kreisstraße 85 ab Bahnhof Süderlügum nach Humptrup (230 000 Euro) und in die Erweiterung einer Baulandfläche (200 000 Euro). Geplant sei ferner, das Gemeindehaus zu sanieren und den Schulstandort mit Grundschule und Regionalschule Nord in Wimmersbüll zu stärken. Christian Magnus Petersen dankte abschließend allen Einwohnern in Süderlügum und Humptrup, die sich ehrenamtlich in den Vereinen und Verbänden für ihre Mitbürger engagieren.


Spenden verteilt


Auch in diesem Jahr verteilte HGV Vorsitzender Hauke Hinrichsen wieder Schecks mit einem Gesamtwert in Höhe von 300 Euro an die Helfer beim Adventsbasar: Feuerwehr, Jugendfeuerwehr, Posaunenchor und die Regionalschule Nord in Wimmersbüll erhielten jeweils 75 Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen