zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

18. November 2017 | 17:01 Uhr

Dank an Dora Sönksen

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

von
erstellt am 11.Apr.2014 | 13:12 Uhr

Schwerpunkt der Jahresversammlung des DRK-Ortsvereins Enge-Sande war der umfangreiche Jahresrückblick. Zum Blutspendetermin waren 58 Spendenwillige erschienen, berichtete die Vorsitzende Gisela Muxfeldt.

Außerdem erinnerte sie an den gemeinsam mit dem DRK-Ortsverein Stadum veranstalteten „Bunten Nachmittag“, an dem die „Kap Horn Sänger“ das Publikum zum Schunkeln gebracht hatten. Auf dem Unterhaltungsprogramm standen zudem ein Ausflug nach Ladelund zur neuen DRK-Sozialstation, Tagesfahrten zum Verzehr von Matjes nach Glückstadt und zu einem „Lotsenbuffett“ nach Brunsbüttel, und eine Fünf-Tage-Tour zu Rhein und Mosel.

Beim Erntedanknachmittag hatte Jens Jacobsen mit hoch- und plattdeutschen Geschichten aufgewartet. Im Andersen-Haus hatte man ein fröhliches Theaterstück genossen. Zum „Wohltätigkeitsfest“ traten beide Chöre des Gesangvereins „Eintracht Enge von 1888“ auf. Die Weihnachtsfeier war von den Kindern der örtlichen Grundschule gestaltet worden. Das allmonatliche „Essen in Gemeinschaft“ hatte sich das ganze Jahr hindurch größter Beliebtheit erfreut, auch Lotto- und Kartenspiel hatte viele Besucher angezogen. Die Bezirksdamen hatten vielen der aktuell 137 Mitglieder zu besonderen Geburtstagen oder Ehejubiläen Geschenke überbracht.

Die anschließenden Wahlen ergaben, dass Gisela Muxfeldt nach je zwölfjähriger Dienstzeit als zweite und erste Vorsitzende in ihrem Spitzenamt bestätigt wurde. Der Posten der Schriftführerin bleib vakant.

Als Leiterin der DRK-Sozialstation Karrharrde/Leck-Süderlügum/Neukirchen berichtete Friedlinde Grabert über deren mit viel Freude geleistete Arbeit im ambulanten Pflegedienst. „Wer diese beobachtet, dem geht das Herz auf.“

Bürgermeister Carsten-Peter Thomsen sprach dem Vorstand wie auch dem Team der Bezirksdamen „op Platt“ den Dank seiner Gemeinde für die umsichtig und einfühlsam geleistete Arbeit aus, von der die ganze Dorfgemeinschaft profitiere.

Mit herzlichen Dankesworten und einem Präsent verabschiedete die Vorsitzende sodann Dora („Doddy“) Sönksen, die 50 Jahre lang in ihrer Doppelfunktion als DRK-Beisitzerin und Bezirksdame amtiert hatte. „Doddy, Du hast wirklich Großartiges geleistet“, so die Laudatorin.





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen