zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

17. Dezember 2017 | 20:45 Uhr

Computer lösen Papierflut ab

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

von
erstellt am 27.Mär.2015 | 10:08 Uhr

Die Stadtvertreter sitzen mit ihren Tablet-Computern an ihren Tischen. Sitzungsunterlagen in Papierform gibt es nicht mehr. Alle wichtigen Beschlussvorlagen können sie auf ihren Monitoren aufrufen. Statt eines Beamers, der Fotos, Karten und Skizzen auf eine Projektionswand wirft, informiert ein Großbildschirm die Zuhörer mit allen nötigen Daten.

Zukunftsmusik ist das nicht, denn das Projekt „papierlose Sitzung“ nimmt Formen an. Karin Schiessler-Usadel vom Amt Südtondern informierte die Stadtvertreter über den aktuellen Stand der Dinge. Derzeit geht es um die technische Umrüstung. 45 Tablets müssen für die Stadtvertreter und die Vertreter der Verwaltung angeschafft werden. Hinzu kommen Kosten in Höhe von etwa 10  000 Euro für das drahtlose Netzwerk (WLAN), etwa 5000 Euro für die Verkabelung, noch einmal geschätzte 3000 Euro für Großbildschirme – alles in allem etwa 38  000 Euro. Geld wurde entsprechend im Haushaltsplan 2015 der Stadt Niebüll eingestellt. Für das zweite Quartal will die beauftragte Firma das notwendige Programm zur Verfügung stellen.

Eine eigens gegründete Arbeitsgemeinschaft kümmert sich um die Feinabstimmung und die datenrechtliche Umsetzung. Unklar ist noch, ob das Mobiliar – sprich die Tische – künftig weitergenutzt werden kann oder ob Neuanschaffungen notwendig sind. Wann es mit der papierlosen Sitzung losgeht, wird sich zeigen. Karin Schiessler-Usadel: „Der Antrag liegt bei der Kommunalaufsicht zur Genehmigung.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen