zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

18. August 2017 | 18:46 Uhr

Commerzbank will Filiale stärken

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Commerzbank am Standort Niebüll zieht positive Bilanz für 2013 / Zuwächse im Privat- als auch im Geschäftskundenbreich

Die Commerzbank in Niebüll hat sich personell neu aufgestellt und verzeichnet Zuwächse im Privat- als auch im Geschäftskundenbreich. In beiden Geschäftssegmenten wurden Ende 2013 rund 2900 Kunden – davon etwa 340 Geschäftskunden – betreut.

Neuer Filialleiter ist seit April Michael Deseife. Der 41-Jährige war zuvor 18 Jahre bei der Commerzbank Sylt und dort als stellvertretender Geschäftsstellenleiter tätig. In seiner neuen Funktion in Niebüll zieht Deseife jetzt seine erste Bilanz. „Wir sind insgesamt sehr zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2013 und haben uns 2014 weiter verbessert.“ Den Zugewinn von 180 neuen Kunden im ersten Halbjahr 2014 führt der Filialdirektor auch auf eine Werbekampagne mit der Nationalmannschaft zurück. „Dies zeigt: Der Umbau unseres Privatkundengeschäfts ist erfolgreich. Unsere Strategie stimmt.“

Zu dieser Strategie gehört auch die Pflege des Onlinebankings. Dass besonders ältere Kunden aus dem ländlichen Umfeld Probleme mit dieser Art des Bankkontakts haben, kann Deseife hingegen nicht bestätigen. „Es wird standardmäßig angenommen. Ich habe den Eindruck, dass Onlinebanking auch bei älteren Kunden immer mehr zunimmt.“ Zusätzlich will die Commerzbank bis Ende 2014 neben der persönlichen Beratung auch bieten, was eine Direktbank kann. Michael Deseife „Unsere Filiale in Niebüll hat im Zeitalter des Internets weiter eine Zukunft.“

Im Gegensatz zu anderen Anbietern will das Unternehmen, das erst kürzlich mit der Dresdner Bank zusammenging, vor Ort bleiben und sich nicht auf das Internetgeschäft beschränken: „Wir wollen uns nicht aus der Fläche zurückziehen“, sagt Deseife, „wir setzen voll auf die Filiale“.

Die Commerzbank möchte sich zudem künftig noch stärker als Ansprechpartner für Geschäftskunden positionieren. Besonders Unternehmungen mit einem Jahresumsatz bis 2,5 Millionen Euro sowie Selbstständige und Freiberufler wie Ärzte, Rechtsanwälte oder Architekten sollen verstärkt als Kunden angesprochen werden. In diesem Zusammenhang betont Banker Deseife, dass die Steigerung der Kundenzufriedenheit für ihn einen besonderen Schwerpunkt bilde. „Für uns ist die Kundenzufriedenheit gleichgewichtet mit dem Ertrag, den wir vor Ort erwirtschaften.“

zur Startseite

von
erstellt am 04.Sep.2014 | 11:19 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen