zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

17. Oktober 2017 | 06:27 Uhr

Clevere Schachzüge mit den jungen Dänen

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Der MTV Leck und der Schachverein Tondern organisierten ein grenzübergreifendes Jugend-Schachturnier

shz.de von
erstellt am 18.Sep.2013 | 17:21 Uhr

Mit dem erklärten Ziel, „die Jugendarbeit über die Grenze hinweg zu verstärken“, riefen der MTV Leck und der Schachverein Tondern vor vier Jahren den Vergleichswettkampf „Schach ohne Grenzen“ für deutsche und dänische Schüler ins Leben.

Das Turnier fand in der Sporthalle der Dänischen Schule Leck statt. Zwölf jugendliche Schachfreunde unterschiedlichen Leistungsniveaus waren zu dem Wettkampf um Pokale aus Tondern, Hadersleben, Schleswig und Leck gekommen. Betreut wurden sie vom Turnierleiter Michael Neumann (Leck), Niels Falsig vom Schachverein Tondern und Harald Eis, Chef der Schachsparte des MTV Leck. Dieter Kröger (Leck) fungierte als Dolmetscher, da nicht jeder Spieler sowohl der deutschen als auch der dänischen Sprache mächtig war. Die Aktiven wurden in drei Leistungsgruppen eingeteilt: die der „sehr guten“ (sehr geübten), „fast sehr guten“ (geübten) sowie der „demnächst fast sehr guten Spieler“, also die der Anfänger.


Drei Leistungsgruppen


Ausgetragen wurden sieben Runden á 15 Minuten je Spieler und Partie. Am Nachmittag wurden die Wettkampfprotokolle ausgewertet, was zu folgendem Ergebnis führte: Bei den „sehr geübten“ Schachfreunden siegte Kay Rahtkens aus Leck mit 6,5 Wertungspunkten, gefolgt von Fridolin Hansen aus Schleswig (5,0 P.) und Niklas Callsen aus Leck (4,5 P.).

Auf Seiten der „Geübten“ ging Martin Lorenzen aus Tondern mit 5,0 Punkten als Gewinner hervor. Aufgrund des direkten Vergleichs folgte ihm mit gleicher Punktzahl Lasse Petersen aus Hadersleben auf dem zweiten Tabellenplatz, während Timm Rokowski aus Schleswig mit 3,0 Punkten das drittbeste Ergebnis erzielt hatte.

Als erfolgreichster Anfänger erwies sich Jan Meyer aus Leck (2,0 Punkte). Erik Mackewitz und Lukas Ry Michelsen (Tondern) hatten mit 1,5 beziehungsweise 0,5 Punkten die folgenden Plätze errungen. Die drei Bestplatzierten aller drei Gruppen wurden mit je einem Pokal gebührend geehrt. „Ihr habt eure Sache alle sehr gut gemacht“, lobte Michel Neumann die Jugendlichen. „Auch wenn wir heute nicht so viele Wettkämpfer wie erhofft waren, hat uns das Turnier doch großen Spaß gemacht,“ waren sich am Ende die Jugendlichen einig.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen