Chopin als Musiker und Mensch

Gestalten ein musikalisch-litarisches Porträt über Chopin: Sung-Hee Kim Wüst und Hans-Werner Wüst. Foto: nt
Gestalten ein musikalisch-litarisches Porträt über Chopin: Sung-Hee Kim Wüst und Hans-Werner Wüst. Foto: nt

Avatar_shz von
16. Juli 2010, 03:59 Uhr

Lübke-Koog | Das Werner Weckwerth-Museum kündigt für Sonnabend, 17. Juli, ab 19 Uhr einen neuartiges Konzert unter dem Titel "Frédéric Chopin - ein musikalisch- literarisches Portrait" mit Sung-Hee Kim Wüst (Klavier) und Hans-Werner Wüst als Autor und Sprecher an. Mit der Kombination von Sprache und Musik versprechen die Veranstalter ein völlig neues Konzerterlebnis, in dem Frédéric Chopin als Musiker und als Mensch vorgestellt und dem Publikum ein sehr realistisches und lebendiges Bild dieser außerordentlichen und doch so menschlichen Persönlichkeit vermittelt wird.

Sung-Hee Kim Wüst gewann bereits während der Schulzeit in Korea Preise und Auszeichnungen bei nationalen Klavierwettbewerben. Mit 17 Jahren begann sie ihr Studium in Deutschland an der Kölner Musikhochschule bei den Professoren Günter Ludwig, Pi-Hsien Chen und schloss es in der Meisterklasse von Pavel Gililov ab. 1996 und 1997 gewann sie fünf internationale Klavierwettbewerbe in der Schweiz, in Spanien und in Italien sowie 1999 den Leschetizky-Klavierwettbewerb in New York. Hans-Werner Wüst lebt als Unternehmer, Produzent und Autor in Köln. Er veröffentlichte unter anderem das Buch "Frédéric Chopin, Briefe und Zeitzeugnisse" sowie die Hörbuch-CD "Frédéric Chopin, Ein musikalisch-literarisches Portrait".

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen