zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

17. August 2017 | 06:32 Uhr

Charlottenhof: Der Sommer beginnt

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Charlottenhof-Managerin Bärbel Nissen-Schütt stellte mit der FKJ-lerin Lena Stevens das Sommerprogramm vor. Es gibt wieder diverse Kracher wie „Geronimo“ oder „Reggae mit Vitamin X“, dazu regionale Gruppen wie „United Noise“ und Newcomer wie „Tone Fish“ aus der Folkabteilung.

Los geht es mit der Soulmusik des Duos „Nervling“. Moira Serfling stammt von der Insel und hat hier quasi ein Heimspiel am Dienstag, 5. Juli.

Nur sechs Tage später will „Geronimo“ einheizen. „Tanzen bis zum Umfallen“, verspricht Bärbel Nissen-Schütt. Der Fokus der Afterwork-Reihe, die mittwochs durchläuft, liegt auf Musik zum Mitswingen. So auch bei „Tante Polly“, die im August zum ersten Mal mit einem Mix aus Jazz, Chanson und Blues aufkreuzen.

Am 15. August gibt es etwas Neues: Dann startet „Nightwash“ durch, ein Stand-up-Comedy-Format. Bekannte und unbekannte Comedians stürmen die Bühne. Gute Unterhaltung auf Großstadtniveau.

Am Donnerstag, 28. Juli, ist traditionell Poetry Slam das Highlight für alle Fans. „Wir haben wieder hochkarätige Künstler dabei“, sagt die Geschäftsführerin, die immer wieder neue Gruppen entdeckt. Sie bringt Mitte August mit „Polkageist“ eine wilde Combo, die mit Ska, Punkrock und Balkans überzeugen wird.

Ende August dann „Mandowar“, drei Cowboys die Rock- und Metalklassiker in Country- und Polka verwandeln. Mit Madoline, Ukulele und Gitarre.„Mitreißend“, verspricht Bärbel Nisssen-Schütt.

Natürlich gibt es auch ein Kinderprogramm. Dazu gehört am 19. Juli, 15 Uhr, das Puppenspiel „Bauer Beck fährt weg“. Kinderflohmarkt ist am 26. Juli, alle Kinder können mitmachen. „Und sich jetzt schon anmelden“, erklärt Lena Stevens. Den Abschluss gibt es am 23. August um 15 Uhr mit Grünschnabel.


Der Charlottenhof, Kultur- und Tagungshaus, Osterklanxbüll 4, Telefon 04668/92100, www.dercharlottenhof.de



zur Startseite

von
erstellt am 06.Jun.2016 | 09:41 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen