zur Navigation springen

Neues Programm : Charlottenhof: „Da ist Dampf auf dem Kessel“

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Der Charlottenhof kombiniert in seinem Herbst-Programm Neues und Beliebtes.

Zufrieden und entspannt sind die beiden Charlottenhof-Macherinnen. Bärbel Nissen-Schütt (Leitung) und und ihre „rechte und linke Hand“, Clara Kiehnlein (Freiwilliges Kulturelles Jahr) wirbeln mal eine Minute nicht, denn das Herbstprogramm ist fertig. Zunächst wird aber Rückschau gehalten. „Der Sommer war sehr erfolgreich für uns. Die Veranstaltungen waren supergut besucht, zumeist ausverkauft. Die Stimmung allerbestens, Zuschauer und Bands waren in der Regel beglückt.“ Ein großes Dankeschön geht an die vielen engagierten ehrenamtlichen Helfer, die mit guter Laune und Einsatzfreude das Projekt erst so erfolgreich machen.

Das neue Herbstprogramm haben die beiden Kulturmanagerinnen mit viel Esprit zusammengestellt. „Wir setzen auf beliebte Gruppen und Neuentdeckungen. Ein Knaller folgt auf den nächsten. Da ist Dampf auf dem Kessel“, sind sich beide sicher und garantieren Hexenkessel-Atmosphäre für den Tanzboden vor der Bühne. Mit der berühmten traditionellen Oldorf-Party geht es am 5. September los. „Karten gibt es ab sofort dafür, aber nur im Vorverkauf, denn es gibt nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen“, sagt Bärbel Nissen-Schütt.

Weiter geht es mit der Gruppe „Nobody Knows“ am 12. September. „Diese Truppe hatte bereits eine tolle Resonanz im Vorjahr. Man muss ihre rasante Folk-Polka-Musik selbst erleben, der Name täuscht da etwas“, wirbt die Geschäftsführerin, die bei den meisten Konzerten selbst dabei ist, für den Geheimtipp aus Stendal.

Die Gruppe „ABBA Review “ kommt am 25. September, war vor drei Jahren schon mal da und ist „richtig gut, ein Leckerbissen für alle Fans“. Ein wahres Heimspiel gibt es für die Niebüll-Hamburger Jungs von „Torpus & The Art Director“ am 10. Oktober. Bandleader Sönke Torpus hat als Schüler im Charlottenhof schon auf dem Klavier geklimpert, auf Sommerfesten gespielt und Clara Kiehnlein hat die Band gerade auf dem Skandalös-Festival gesehen. „Ich war total begeistert!“
Bombenstimmung verbreitet mit Garantie die Rockgruppe „Ride on“ aus Flensburg am 16. Oktober – und zu „Chili con Peper“ am 31.Oktober muss nicht mehr viel gesagt werden. Auch hier, bei den Hits von den Red Hot Chilli Peppers, ist Tanzen angesagt. Bis zum Weihnachtsmarkt (29. November) und Benefizkonzert für den Förderverein Stationäres Hospiz Nordfriesland mit Michy Reinke (11. Dezember) dauert es noch. Bis dahin will Clara Kiehnlein wieder einmal ihren geliebten Charlottenhof besucht haben. Denn nach dem letzten After-Work-Konzert am Mittwoch, 26. August, mit der Husumer Band „Earcraft“ – Rockmusik, Funkrock und Songwiterballaden – heißt es für die Fürtherin: „Ein wunderbares Jahr ging schnell vorüber. Tschüss, es war schön mit euch!“ Die neue Freiwillige im Kulturellen Jahr, Lena Stevens, ist bereits angereist.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Aug.2015 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen