zur Navigation springen

Celtic Cowboys wollen Charlottenhof in Saloon verwandeln

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

von
erstellt am 25.Jun.2015 | 14:49 Uhr

Die Mittwoche im Sommerprogramm des Charlottenhofes gehen in die 2. Runde: Am Start ist diesmal zum ersten Mal im Charlottenhof die Band Celtic Cowboys aus Hamburg. Die Celtic Cowboys sind nach eigenen Angaben eine der ungewöhnlichsten Bands der deutschen Musiklandschaft. Die Lieblings-Musikstile der Bandmitglieder reichen von Country, Irish Folk, Western Swing und einer Prise Bluegrass über Skiffle bis hin zu Blues und Rock ’n’ Roll. „Die Mischung lässt jeden Saloonbesuch zum unvergesslichen Erlebnis werden“, versprechen die sechs norddeutschen Cowboys in ihrer Konzertankündigung.

Im Dezember 2011 gewannen die Celtic Cowboys bei der Verleihung des Deutschen Rock & Pop-Preises mit ihrer aktuellen CD „A Simple Life“ den ersten Preis für das beste Country-Album. Besondere Auszeichnung erfuhr außerdem ihr vorderster Reiter Deputy Dirk, der sich als bester Countrysänger bereits 2012 und erneut 2014 in die Herzen der Jury sang und zudem auch den dritten Platz in der Kategorie „bester Song“ mit seiner „Sweet Suzie“ eroberte. Wer sich davon überzeugen will, kommt am Mittwoch, 8. Juli, in den Charlottenhof. Einlass, Essen und Getränke ab 19 Uhr, Beginn 20 Uhr. Karten gibt es nur an der Abendkasse. 


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen