zur Navigation springen

CDU-Spitzenkandidat diskutiert mit Schülern über Kinderrechte

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der UN-Kinderrechtskonvention besuchte der CDU-Bundestagsabgeordnete für Nordfriesland und Dithmarschen-Nord, Ingbert Liebing, das Friedrich-Paulsen-Gymnasium (FPS) in Niebüll. Dort diskutierte er zu diesem Thema mit Schülern einer zehnten Klasse.

„Ich war sehr beeindruckt, wie intensiv die Schüler sich mit der Materie befasst hatten. Wie weit es gelungen ist, die Kinderrechtskonvention in Deutschland, aber auch weltweit umzusetzen, war Hauptgegenstand unserer Diskussion. Erschrocken zeigten sich die Schüler, dass sogar hier, in dem überaus fortschrittlichen Deutschland, leider immer wieder Kinderrechte stark verletzt werden. Selbst wir hier sind in gewissen Bereichen noch sehr gefordert, dieses so selbstverständlich klingende Kinderrecht auf Gesundheit umzusetzen“, mahnte Ingbert Liebing.

„Die Schüler waren überzeugt, dass es sich bei der UN-Kinderrechtskonvention um eine Thematik handele, die unbedingt in den Lehrplan mit aufgenommen werden sollte.“ Diese Ansicht teile er auch, so der Politiker. „Denn die Umsetzung der Rechte der UN-Kinderrechtskonvention braucht vor allem die Aufklärung und Kenntnisse der Kinder ihrer eigenen Rechte.“ 

zur Startseite

von
erstellt am 05.Dez.2015 | 00:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen