Polizei : Bundespolizisten helfen 49-jähriger Reisenden

Die Fahrzeuge sind vermutlich auf einem Anhänger oder in einem Fahrzeug mit entsprechender Transportkapazität abtransportiert worden, heißt es von der Polizei.
Foto:
Ein Blaulicht leuchtet an einem Polizeiauto. /Archiv

Die Frau hatte sich am späten Donnerstagabend am Niebüller Bahnhof erbrochen. Sie wurde in eine Krankenhaus gebracht.

shz.de von
18. Mai 2018, 11:40 Uhr

Niebüll | Weil sie sich am Niebüller Bahnhsteig erbrochen hatte und wankte, sorgten Bundespolizisten am späten Donnerstagabend dafür, dass eine Reisende in ein Krankenhaus gebracht wurde. Die Beamten brachten die 49-Jährige vom Bahnsteig, an dem zahlreiche Menschen standen, und führten sie aus dem Bahnhofs-Gebäude, sagte Hanspeter Schwartz, Sprecher der Flensburger Bundespolizei, am Freitag. 

Ein Rettungswagen brachte die Frau mit starker Übelkeit ins Krankenhaus. Auch die 14-jährige Tochter war mit dabei. Die Bundespolizisten verständigten den Ehemann und brachten das  Gepäck und ihr Fahrrad zum Krankenhaus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen