zur Navigation springen

Süderlügum in Nordfriesland : Bundespolizei schnappt flüchtigen Ladendieb an der Grenze

vom

Der 27-jährige Däne hatte Tabak geklaut – doch bei der Kontrolle an der Grenze zu Dänemark kam noch mehr raus.

shz.de von
erstellt am 10.Jul.2017 | 13:10 Uhr

Süderlügum | Die Bundespolizei hat am Sonntagnachmittag an der deutsch-dänischen Grenze bei Süderlügum (Kreis Nordfriesland) einen Ladendieb geschnappt. Wie die Polizei mitteilt, bekamen die Beamten der Bundespolizei am ehemaligen Grenzübergang Böglum gegen 16 Uhr den Hinweis, dass es in Süderlügum zu einem Ladendiebstahl gekommen und der Täter flüchtig sei. Gesucht wurde ein junger Mann in einem Seat Leon mit dänischem Kennzeichen.

Kurze Zeit später tauchte das gesuchte Fahrzeug am Grenzübergang auf. Am Steuer befand sich tatsächlich ein junger Mann auf den auch die Personenbeschreibung passte. Er hatte keinerlei Papiere dabei und wirkte auf die Beamten sehr nervös. Bei der Durchsuchung des Autos fanden die Beamten auch das Diebesgut – einige Dosen Tabak.

Die Identität des Fahrers konnte über die dänische Polizei geklärt werden. Die weiteren Ermittlungen ergaben weitere Überraschungen. Gegen den 27-jährigen Dänen lag ein nationaler Haftbefehl in Dänemark vor. Der Seat Leon sowie die Kennzeichen waren gestohlen. Die dänische Polizei bat um die Sicherstellung des Pkw zur Eigentumssicherung. Außerdem hatte der 27-Jährige gar keinen gültigen Führerschein.

Die Landespolizei wurde zuständigkeitshalber hinzugezogen. Es wurden Strafanzeigen wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen Diebstahls gefertigt. Zusätzlich musste der junge Däne 4000 Kronen als Sicherheitsleistung hinterlegen.

Nach Ende der Maßnahmen durch die deutsche Polizei, konnte der 27-Jährige seinen Weg nach Dänemark fortsetzen – zu Fuß und ohne Tabak.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert