zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

17. Dezember 2017 | 05:35 Uhr

Bürgerinitiative plant Menschenkette

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

von
erstellt am 21.Feb.2016 | 19:24 Uhr

Die Bürgerinitiative setzt sich nach wie vor für den uneingeschränkten Erhalt der Klinik Niebüll als Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung sowie der 24-Stunden-Notfallversorgung ein. Dabei unterstützen die Aktivisten der Gruppe gleichzeitig die Forderungen aus den Eckpunkten des Amtes Südtondern mit seinen 30 Gemeinden und des Fördervereins Kreiskrankenhaus Niebüll. Um auf die Misere mit Bezug auf die Klinik Niebüll öffentlich aufmerksam zu machen, wurden bereits unterschiedliche Maßnahmen, wie beispielsweise die Unterschriften- und Rote-X-Aktion sowie Mahnwachen an der Klinik durchgeführt. Nun wollen die Organisatoren der Bürgerinitiative die Solidarität mit der Einrichtung, Mitarbeitern sowie der Bevölkerung aufs Neue öffentlich bekunden.

Dazu findet am Sonnabend, 27. Februar, von 10 bis 13 Uhr eine Demonstration statt. Mit einer Menschenkette werden die Teilnehmer das Haus weiträumig umzingeln und symbolisch darstellen, dass es nicht herausgegeben werden darf und an seinem Standort in vollem Umfang behalten werden soll.

Aufgrund des jetzt schon großen Interesses an einer Teilnahme gibt es zwei Treffpunkte ab 9.30 Uhr: Norder Gath, vor der Klinik Niebüll sowie im Gewerbegebiet Nord, Rudolf-Diesel-Straße (ehemals „Domino“).

„Wer nicht zu den Treffpunkten kommen möchte, darf sich auf der Strecke einfach dazustellen. Wir bitten alle Menschen, uns dabei zu unterstützen und sich zu beteiligen. Kommen Sie mit Kind und Kegel, bringen Sie Plakate und rote Xe mit“, erklärt Siggi Schmanteck von der Bürgerinitiative. Weitere Informationen zur Veranstaltung sind im Internet unter www.klinik-in-not.de oder unter Telefon 04661/901331 zu erhalten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert