zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

22. August 2017 | 07:55 Uhr

Bürgerbus: Impuls im ländlichen Raum

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Auch für das Jahr 2015 kann der Ladelunder Bürgerbus eine „weiterhin sehr positive“ Bilanz ziehen / Verein nutzt neuerdings ein Elektroauto

42 Mitglieder kamen, um die Hauptversammlung des als Wirtschaftsunternehmen eingestuften Vereins „Bürgerbus Ladelund “ zu verfolgen. Und serviert wurde ihnen positive Zahlen: Der Verein entwickele sich „weiterhin sehr positiv“. Das Fahrerteam umfasst aktuell 35 Ehrenamtliche. Des im Oktober 2015 verstorbenen Fahrers Dierk Jensen gedachten die Versammelten mit einer Schweigeminute. Mehr als 100  000 Kilometer wurden bislang unfallfrei absolviert, mehr 20  000 Fahrgäste transportiert, an mehreren Tagen über 100 Personen. Der vor einem Jahr angeschaffte, gebrauchte zweite Bus wurde optimal nachgerüstet. Zur Stabilisierung des Fahrplans wurde inzwischen sogar noch ein drittes Fahrzeugs, ein elektrisch betriebener „Mini-Bürgerbus“ (Renault ZOE), als zusätzlicher „Abholbus“ über die Gemeinde geleast und in Dienst gestellt. Die Leasingraten werden finanziert durch die beteiligten Gemeinden, Werbepartner und Sponsoren sowie durch eingesparte Dieselkosten. Die Stromkosten erstattet ein Sponsor, der als Gegenleistung für seinen Betrieb werben darf.

Auf Einladung der Akademie für ländlich Räume weilte eine Abordnung des Bürgerbus-Vereins bei der „Grünen Woche“ in Berlin, wo sie ihr Projekt dem Publikum – einschließlich bedeutender Politiker – durch Worte und Bilder vorstellte. Wie ihr anschließend bescheinigt wurde, war es ihr gelungen deutlich zu machen, „einen wichtigen Impuls in Sachen Mobilität im ländlichen Raum“ zu setzen. Der Fahrgastbeirat Schleswig-Holstein hatte dem Vorstand in Kiel eine Urkunde überreicht, durch welche der ÖPNV das Engagement des Bürgerbus-Vereins würdigte. „Inzwischen machen acht Gemeinden bei unserem Bürgerbus-Projekt mit“, sagte Heike Prechel, erste Vorsitzende. „Nun aber ist der Sack zu.“ Ein Beitritt der Gemeinden Tinningtedt, Ellhöft und Enge-Sande sei nicht mehr möglich.

Der vom Kassenwart Bernhard Walk vorgetragene Kassenbericht zeigte einen ausgeglichenen Haushalt auf. Dieser, so hieß es, reiche aber nicht aus, zu gegebener Zeit neue Fahrzeuge selbst zu finanzieren. Zum Übertrag von 6844 Euro (Kontostand vom 31.Dezember 2014) kamen im Berichtsjahr 2015 durch Mitgliedsbeiträge, Spenden, Fahrer- und Werbeeinnahmen sowie durch Erstattungen Einnahmen in Höhe von insgesamt 48  383 Euro hinzu. Diesen standen Ausgaben im Gesamtbetrag von 40  091 Euro gegenüber, woraus sich ein Überschuss in Höhe von 8291 Euro errechnet. Dieser wurde aber durch Zahlungen an und Erstattungen durch das Finanzamt um 474 Euro vermindert. Somit wies das Vereinskonto am Jahresende einen Stand von 14  660 Euro aus.

Im Zuge der Wahlen wurden Heike Prechel als Vorsitzende, Jan Schröder als 3. Vorsitzender, Bernhard Wald als Kassenwart und Sabine Köhler als Schriftführerin ausnahmslos einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Joachim Wiebecke (Leck) wurde – bei einer Enthaltung – als zusätzlicher Beisitzer in den Vorstand aufgenommen. Zum neuen 2. Revisor wählten die Versammelten Jan-Uwe Thoms, der vor eineinhalb Jahren aus gesundheitlichen Gründen als stellvertretender Vorsitzender ausgeschieden war. Er und der ehemalige Beisitzer Hans-Jürgen Gretscher (letzterer in Abwesenheit) wurden für ihre Arbeit im Vorstand mit Dankesworten und je einem Präsent verabschiedet.

Gegen Ende der Versammlung sprachen die Repräsentanten von vier am Projekt Bürgerbus beteiligten Gemeinden – Hans-Heinrich Petersen (Ladelund), Jörg Andresen (Westre), Rosemarie Lorenzen (Bramstedtlund) und Karl-Richard Nissen (Sprakebüll) – Grußworte, in denen sie übereinstimmend die engagierte ehrenamtliche Arbeit des Vereins würdigten, die sich in Schleswig-Holstein zu einem Vorzeigeprojekt entwickelt habe. Alle Ansprachen wurden durch Zusagen, Leasingraten für das ZOE-Elektroauto übernehmen zu wollen, abgerundet. Die Spende aus Ladelund wurde im Namen der SPD-Fraktion ausgesprochen.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Feb.2016 | 17:46 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert