50 Jahre Rotary Club Husum : Bündnis für Bildung: Ideen gefragt

23-29984533.jpg

Rotary Club Husum schreibt 2010 drei Wettbewerbe für Schulen aus: Die Gewinner bekommen Preise im Gesamtwert von mehr als 40.000 Euro.

Avatar_shz von
12. November 2009, 12:34 Uhr

Husum | Unter dem Motto "Bündnis für Bildung - Rotary hilft" hat sich der Rotary Club Husum für das Jahr 2010 einiges vorgenommen. "Wir werden fast unser gesamtes Spendenaufkommen für ein Projekt verwenden, das den allgemeinbildenden Schulen im Einzugsbereich des Clubs zugute kommen soll", sagt dessen Präsident Reimer Vollersen. Grund ist der 50. Geburtstag des Clubs.

Ihn nehmen die Rotarier zum Anlass, Schulen - von Viöl bis Friedrichstadt und von Nordstrand bis nach Bredstedt - zur Teilnahme an drei Wettbewerben zu motivieren. Die Bewertung der eingereichten Beiträge soll nach Schularten und in drei Altersstufen erfolgen: erste bis vierte Klasse, fünfte bis zehnte Klasse und elfte bis dreizehnte Klasse.

Im ersten der drei Wettbewerbe werden Vorschläge erwartet, "wie die Schulen in selbst bestimmten Bereichen ihren jeweiligen Bildungsauftrag erfüllen wollen". Hier sind Initiativen gefragt, die nicht von oben verordnet werden, sondern von den Schulen selbst ausgehen. Als Beispiel nennt Vollersen die Planung und Realisierung von Aktionstagen oder auch fächerübergreifende Projekte, für die den Schulen die nötigen Mittel fehlen. "Da lassen wir den Teilnehmern völlig freie Hand."

Der zweite Wettbewerb will die innerschulische Kreativität anregen. In diesem Fall sollen die Schüler Beiträge für einen bunten Nachmittag zum Rotary-Geburtstag entwickeln, der bis zum Juni 2010 monatlich mit einer Benefiz-Veranstaltung gefeiert wird. Denkbar sind Darbietungen aus den Bereichen Kunst, Musik oder darstellendes Spiel. Und zu guter Letzt möchten die Rotarier in einem dritten, offenen Wettbewerb der Frage nachgehen, welchen Beitrag Schüler und Schulen selbst leisten wollen, um die Zielsetzung "Bündnis für Bildung - Rotary hilft" besser erfüllen zu können.

"Wir wollten unser Erspartes und die Spendengelder nicht nach dem Gießkannen-Prinzip verteilen." Immerhin gehe es um eine erhebliche Summe, sagt Vollersen und spricht auf Nachfrage von "40 000 Euro plus X". "An dieser Summe ist unserer Institut mit einem namhaften Betrag beteiligt", sagt Eckhard Rave von der Volksbank-Raiffeisenbank. "Aber natürlich dürfen sich auch andere Personen und Institutionen einbringen", fügt Vollersen hinzu. Es werde viel von Bildung geredet, fährt der Rotary-Präsident fort, doch die konkrete Ausstattung der Schulen werde eingefroren. Mit ihrer Initiative wollen die Rotarier auch Bewusstsein dafür schaffen, dass "jeder Staatsbürger für die Bildung vor Ort Verantwortung trägt".

Bewerbungsschluss für das Projekt ist der 1. März 2010. Bis dahin gehen Husums Rotarier weiter Geld sammeln - etwa beim Kabarettdinner mit Manfred Degen und einem Vier-Gänge-Menü in der Wirtschaftsakademie morgen ab 18.15 Uhr. Näheres hierzu sowie zum Wettbewerb oder zu den Möglichkeiten, dass Vorhaben zu unterstützen, unter Telefon 04841/72869 (Karsten Rüsch) oder 0484174533 (Reimer Vollersen).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen