zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

20. Oktober 2017 | 02:12 Uhr

Briefwahl als Alternative

vom

shz.de von
erstellt am 21.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Südtondern | Am 26. Mai sind die Wähler aufgerufen, ihre neue Gemeindevertretung zu wählen und damit über die Zukunft in ihrer Gemeinde zu entscheiden. Bei der schleswig-holsteinischen Kommunalwahl handelt es sich um eine kombinierte Wahl, so dass an diesem Tag ebenfalls die Vertreter des nordfriesischen Kreistages gewählt werden.

An der Wahl teilnehmen kann nur, wer im Wahlgebiet wahlberechtigt und in ein Wählerverzeichnis eingetragen ist oder einen Wahlschein hat. Dies sind grundsätzlich alle Deutschen und alle Staatsangehörigen der übrigen Mitgliedstaaten der Europäischen Union, die am Wahltag ihr 16. Lebensjahr vollendet haben und seit mindestens 14. April 2013 im Wahlgebiet wohnhaft sind. Von Amts wegen werden alle Wahlberechtigten in das Wählerverzeichnis der Gemeinde eingetragen, in der sie am Stichtag des 21. April 2013 mit Hauptwohnung gemeldet sind.

Anfang Mai haben alle Wähler ihre Wahlbenachrichtigungskarte erhalten. Auf dieser ist das jeweilige Wahllokal angegeben. Wer zum Wahltermin verhindert sein sollte, hat die Möglichkeit der Briefwahl. Die Briefwahlunterlagen können bis zum 24. Mai, 12 Uhr, bei der Gemeindewahlbehörde des Amtes Südtondern beantragt werden. Für eine schriftliche Beantragung kann der Vordruck auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte genutzt werden. Es gelten aber auch Anträge, die per Fax oder per E-Mail (wahlen@amt-suedtondern.de) eingehen.

Für Fragen rund um das Thema "Kommunalwahl" steht das Wahlamt Südtondern unter der Rufnummer 04661/ 601 110 zur Verfügung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen