zur Navigation springen

Feuer in Stedesand : Brandursache noch unbekannt

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

80 Feuerwehrleute waren am Donnerstagmorgen bei einem Brand in Stedesand im Einsatz. Hier stand aus noch ungeklärter Ursache ein Resthof in Flammen. Menschen und Tiere wurden gerettet, der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen etwa 100.000 Euro.

Auf einem Resthof brach am Donnerstagmorgen ein Feuer aus. Personen wurden nicht verletzt. Auch die im Stallteil untergebrachten Tiere konnten gerettet werden. Bei dem Brand entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 100 000 Euro.

Die Bewohner des Anwesens waren morgens gegen 8 Uhr vom Geräusch der berstenden Eternitbedachung über Stall und Scheune aufgeschreckt worden. Da Knallen sei, wie ein Feuerwehrmann berichtete, sogar im Dorf zu hören gewesen. Die Freiwillige Feuerwehr Stedesand war als erste zur Stelle und hatte die Situation schnell unter Kontrolle. Zur Hilfe kamen ihr die Wehren Risum, Lindholm und Niebüll-Deezbüll. Den etwa 80 Einsatzkräften gelang es, den Wohnteil des Anwesens zu retten. Im Wirtschaftsteil eingelagerte Stroh- und Heuvorräte verbrannten.

Zur abgelegenen Brandstalle musste eine beiderseits über je einen Kilometer lange Schlauchbrücke verlegt werden. Die Drehleiter aus Niebüll war vor Ort, wurde aber nicht benötigt. Lösch- und Aufräumarbeiten dauerten annähernd zwei Stunden. Die Brandursache ist noch unbekannt.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Okt.2013 | 12:36 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen