Stedesand : Brandschutzehrenzeichen in Gold für Löschmeister Peter Bossen

23-50990094.jpg

Schon seit 40 Jahren ist der Feuerwehrmann ehrenamtlich im Dienst. Mit nur drei Einsätzen 2012 verzeichnete die Wehr ein ruhiges Jahr.

Avatar_shz von
06. Februar 2013, 08:40 Uhr

Stedesand | Beim traditionellen Fest der Freiwilligen Feuerwehr ist es Tradition, verdiente Einsatzkräfte zu ehren. Doch zunächst begrüßte Wehrführer Hans Werner Hansen unter seinen Gästen Abordnungen benachbarter und befreundeter Wehren.

Bürgermeister Christian Steensen, selbst Ehrenmitglied der Feuerwehr Stedesand, überreichte dem Löschmeister Peter Bossen für 40-jährige aktive Dienstzeit das ihm vom Innenminister verliehene Brandschutzehrenzeichen in Gold am Bande. Steensen würdigte seinen Kameraden als einen von der alten Garde, auf den stets Verlass und der immer zur Stelle gewesen sei. Mit den Worten "Danke, Peter" und einem kräftigen Händedruck besiegelte der Bürgermeister die Auszeichnung. Wehrführer Hansen schloss eine weitere Ehrung an, indem er Oberlöschmeister Nahne Jensen namens der Kameraden für seine 20-jährige Vorstandstätigkeit in der Funktion als Gruppenführer dankte. Aus dieser war Jensen auf eigenen Wunsch ausgeschieden. Seine Nachfolge hat Sönke Nissen übernommen.

Das 114. Jahr ihres Bestehens war für die Wehr mit nur drei Einsätzen ein normales Jahr, ließ Wehrführer Hansen im Mitteilungs- und Informationsblatt anklingen. Ihre Generalversammlungen pflegt die Wehr stets nicht öffentlich abzuhalten. Bei den drei Einsätzen handelte es sich um Nachbarschaftshilfe bei einem Großfeuer in Risum-Lindholm, einem Garagenbrand im Dorf und einem Zugunglück zwischen Stedesand und Bargum, nach dem sich die Wehr um die Zuginsassen kümmerte.

Mit von der Partie war die Wehr bei den großen Jubiläen in Lindholm und Enge-Sande, beim Biikebrennen, Kinderfest, Laternelaufen und mit besonderem Einsatz, als es um die Leistungsbewertung "Roter Hahn Stufe 1" ging, die erfolgreich absolviert wurde. Wie alljährlich wurden die üblichen Dienste abgehalten und besonderen Dienste für Funker, Maschinisten und Atemschutzträger fortgesetzt. Der Wehr gehören 49 Aktive, darunter zwei Frauen, 14 Reservisten sowie 15 Ehrenmitglieder an. Neun Jugendliche sind Mitglied der Jugendfeuerwehr Osterschnatebüll-Klintum.

Neuer stellvertretender Gruppenführer ist Marc-André Michaelsen. Peter Bossen bleibt Gruppenführer der Reserve-Abteilung und Uwe Sönnichsen Atemschutzgerätewart. Zum Schriftführer wurde Maik Enseleit gewählt. Befördert wurden Jan Andersen, Michael Gregersen und Frank Hansen zu Oberfeuerwehrmännern, Marc-André Michaelsen, Sören Matthiesen und Haye Knudsen zu Hauptfeuerwehrmännern und Kim Steensen zum Löschmeister. Runde Dienstzeiten absolvierten Frerk Jacobsen (zehn), Hans Jürgen Dohrn und Thomas Brodersen (20) und Andreas Johannsen (30 Jahre).

Zum Auftakt des festlichen Teils führte die Laienspielgruppe der Stedesander Wehr das plattdeutsches Lustspiel "De spanische Dackel" auf. Zu Tanz und Unterhaltung legte DJ "Lulu" auf. Wie gewohnt ließen die Stedesand ihr Feuerwehrfest bei guter Stimmung und in bester Laune angehen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen