zur Navigation springen

Blues in Leck : „Boogielicious“ begeistert Publikum mit seiner Spielfreude

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Zum vierten Mal gastierte die Gruppe im gut gefüllten Leck-Huus und enttäuschte ihre Fans nicht.

Leck | „Are you ready for the Blues?“ Die drei sympathischen Musiker ernteten ein kräftiges ”Yeah” und legten los. Zum vierten Mal gastierte „Boogielicious“ im gut gefüllten Leck-Huus und enttäuschte seine Fans nicht: Auch das neue Programm schmeckte allen ’delicious’. „Wir freuen uns riesig, wieder hier zu sein“, sagte Schlagzeuger David Herzel. Gefühlte zehn Stunden seien sie von Essen in den hohen Norden gefahren. Doch das habe sich gelohnt: „Die Akkustik in dieser alten Scheune ist hervorragend“, lobte Dr. Bertram Becher (Doktor der Biologie).

Neben David Herzel und dem Pianisten Eeco Rijken Rapp war er der dritte Mann im Bunde. Seine 16 Harps hatte er im Gepäck und brachte diese grandios zum Klingen. Als Könner auf dem Klavier erwies sich Eeco Rijken Rapp, seine Finger – oder auch die Handrücken - huschten nur so über die Tasten, während er die Texte ins Mikrofon sang. Dass David Herzel sein Schlagzeug beherrschte, blieb unbestritten. Zusammen lieferte das Trio einen perfekten Mix aus Boogie, Blues und Ragtime ab nach diesem Rezept: Eigene Kompositionen gemischt mit Coversongs und ganz viel Improvisation.

„90 Prozent improvisieren wir, nur zehn Prozent sind das eigentliche Thema“, erklärte der Drummer. Aber alles hänge von der Stimmung des Publikums ab und die sei hier besonders toll. Die Musiker müssen das wissen, schließlich touren sie durch Deutschland und die Welt. Besonders beeindruckte die Zuhörer, dass die Profimusiker ihre Spielfreude nicht verloren haben und der Funke von Anfang an übersprang. „Boogielicious“ geizte nicht mit Zugaben und alle waren sich einig: „Wir wollen uns wieder hören und sehen!“ Foto:  jok
 


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen