zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

13. Dezember 2017 | 08:33 Uhr

Bis auf die Knochen abgemagert

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

von
erstellt am 01.Aug.2014 | 12:59 Uhr

Am 28. Juli wurde in der Station des Vereins „Tiere in Not Südtondern“ in Bärenshöft ein Kater aufgenommen. „Er befand sich in einem desolaten Zustand“, heißt es in einer Mitteilung. Das Tier war bis auf die Knochen abgemagert und total ausgetrocknet. Zudem war der Schwanz zur Hälfte abgeschnitten und infiziert. Der Kater lief in einer Gaststätte in Neukirchen zu und wurde dort zunächst gefüttert. „Wir holten ihn ab und uns bot sich ein Bild des Grauens“, schildert Svenja Mauer-Günther, Vorsitzende des Vereins. „Zugeeiterte Augen, eine große Wunde am noch vorhandenen Schwanz. Das Tier war ein Gerippe mit Haut überzogen. Ich habe so etwas in über zwölf Jahren meiner Tierschutzarbeit selten gesehen.“ Eine Nachbarin der Gaststätte in Neukirchen bestätigte, dass „der schon ein paar Tage hier rumläuft. Das sieht nicht gut aus.“ Svenja Mauer-Günther beklagt, dass Menschen, die das Tier ebenfalls gesehen haben müssten, so lange nicht reagiert haben. „Nun befindet der Kater in der Tierauffangstation des Vereins ,Tiere in Not Südtondern‘ in Bärenshöft und wurde dort umfassend tierärztlich versorgt. Er befindet sich auf dem Weg der Besserung und hat schon gut zugenommen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen