Familientreffen : „Big Family“ feiert in der Jugendherberge

Auf sie läuft alles zurück:   Peter Christian Roes und seine Frau Anna Magdalena, geborene Carstensen.
Auf sie läuft alles zurück: Peter Christian Roes und seine Frau Anna Magdalena, geborene Carstensen.

Keinem war der Weg zu weit: Zum großen Treffen in der Niebüller Jugendherberge reisten sogar Verwandte aus Kanada an

Avatar_shz von
24. Juli 2014, 05:00 Uhr

Treffen einer „Big Family“ mit fast 90 Angehörigen: Aus Kanada, Hessen und Norddeutschland strömten Nachfahren der Holtfelder Familie Roes in die Jugendherberge Niebüll. Keinem war der Weg zu weit: Aus Alberta und Montreal flogen zwölf Angehörige herüber; 16 reisten aus der Mitte und dem Süden Deutschlands an, der große Rest aus Schleswig-Holstein und Hamburg. Einige Familienmitglieder sahen sich zum ersten Mal.

Auf dem Programm stand ein gemeinsamer Ausflug nach Föhr, ein großer Grillabend und ein Treffen auf dem ehemaligen Bauernhof in Holtfeld. „Dass solch eine große Zahl von Personen überhaupt zusammen kommen kann, verdanken wir in erster Linie der Jugendherberge Niebüll mit ihrer Leiterin Sabrina Kosinska“, sagte Organisator Peter Roes aus Montreal. „Sie hat einen Großteil der Zimmer für uns reserviert, obwohl wir unsere Teilnehmerzahl noch gar nicht absehen konnten, einen großen Raum für unsere Gruppe gestellt, uns unsere Ausflüge leicht gemacht und gebucht. Und das alles zu einem erschwinglichen Preis. Wo sonst wäre das möglich gewesen? Wir sind ihr und ihrem Team sehr dankbar.“

Alle Verwandten haben zwei gemeinsame Vorfahren, nämlich den Bauern Peter Christian Roes und seine Frau Anna Magdalena, geborene Carstensen. Sie stammte aus der Gegend Achtrupfeld, Peter Christians Eltern aus Westre, andere Vorfahren aus dem heutigen Dänemark, sein Großvater war sogar gebürtiger Koldinger.

In der Begrüßungsrede zog Peter Roes historische Bilanz: Das Ehepaar bewirtschaftete eine Bauernstelle zuerst in Lütjenhornfeld, dann in Holtfeld. Von 1904 bis 1917 wurden ihre Kinder Fritz, Carsten, Christian, Miete, Anne, Andreas, Carl und Peter geboren.

Fritz musste schon sehr früh den Hof übernehmen, da Vater Peter Christian 1925 nach einem Unfall gestorben war. Drei Söhne wanderten nach Kanada aus: Christian und Andreas vor 1930, Carl mit seiner Familie 1950. Miete heiratete Theodor Hansen in Osterschnatebüll, Anne Sophus Voltelen, einigen noch bekannt als Busfahrer der Linie Flensburg-Ladelund. Carsten blieb als Mitarbeiter auf dem Hof seines Bruders Fritz, Junior Peter ging als Gärtner nach Bad Oldesloe.

Besonders durch den 2. Weltkrieg war die Familie auseinander gerissen; für Christian vergingen fast 50 Jahre, bevor er erstmals wieder deutschen Boden betrat. Seine Mutter war lange gestorben – dabei hatte er sich bei seiner Auswanderung mit den Worten von ihr verabschiedet: „Mama, weine doch nicht; spätestens in fünf Jahren bin ich wieder zu Hause.“ Bruder Andreas verunglückte tödlich in Kanada, nur wenige Monate vor seiner schon angekündigten Rückreise.

An den jüngsten Bruder Peter schrieb Christian im Sommer 1939 einen Brief: „Peter, komm rüber; ich glaube, es gibt bald Krieg!“ Das Schreiben kam Anfang 1946 an. Auch Jahre nach Carls Auswanderung noch behielt Kanada seine Anziehungskraft; 1983 emigrierte noch ein Enkel von Anna Magdalena und Peter Christian zusammen mit seiner Frau nach Montreal.

„Die moderne Entwicklung bringt die Familie wieder mehr zusammen; wie viele gegenseitige Besuche es seit 1973 gegeben hat, lässt sich wohl gar nicht mehr feststellen. Die drei bisherigen Familientreffen sind jedenfalls eine erfreuliche Folge davon“, sagte Peter Roes abschließend. Die Großfamilie gab sich locker und entspannt, das Jugendherbergsteam hatte alles bestens vorbereitet; Ronny Kosinska legte extra Musik auf. „Super!“, freute sich Stacey, die erstmalig in Nordfriesland war. Am Grillabend wurde noch lange zusammengesessen, alte Bande erneuert und neue geknüpft.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen