zur Navigation springen

Bewegungsbad bringt noch mehr Leben ins Haus

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Der Betrieb in dem vor drei Wochen eingeweihten Bewegungsbad ist in vollem Gange, wie auch der Blick in eine Übungseinheit der Geriatrie unter der Leitung von Physiotherapeutin Sonja Petersen zeigt. Erleichtert werden die Übungen mit Musik, die aus einer von der Firma Euronics gestifteten Beschallungsanlage kommt. „Dass der Betrieb funktioniert, soll auch so bleiben“, erklärte Karl-Heinz Schmidt, Vorsitzender des Krankenhausfördervereins.

Der Betrieb zeige, dass das Klinikum Niebüll ein lebendiges Haus ist, das Zukunft hat. Die Probleme, die derzeit hohe Wellen schlagen, seien nach den Worten Schmidts auf Fehler des Krankenhausmanagements zurückzuführen. Hinzu komme, dass dem Niebüller Haus des Klinikums Nordfriesland in jüngerer Vergangenheit 16 Erträge bringende Einheiten entzogen und nach Husum verlagert worden. „Was man mit uns vorhat, werden wir nicht akzeptieren.“ Das Bewegungsbad, das nahezu allen Abteilungen im Hause zur Verfügung steht, eröffnet auch die Möglichkeit, Übungen wie „Aquafit“ für die Öffentlichkeit anzubieten, ferner das Babyschwimmen und die Rückenschule.

zur Startseite

von
erstellt am 23.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen