zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

19. August 2017 | 15:11 Uhr

Betreuungsangebot bleibt erhalten

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

29 Kinder nehmen derzeit an dem vom Freundeskreis der Grundschule Ladelund-Achtrup initiierten Programm teil

Der Freundeskreis der Grundschule Ladelund-Achtrup hält auch künftig an dem Betreuungsangebot fest. Das berichtete Klaus-Peter Thüte, Vorsitzender des Vereins, während der jüngsten Sitzung des Schulverbands Ladelund. Aktuell nehmen 29 Kinder an der Betreuung teil, die Beteiligung in den verschiedenen Zeiträumen aber falle sehr unterschiedlich aus. Da die Betreuungskraft einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsvertrag für die gesamte Betreuungszeit hat, könne mit den Elternbeiträgen aktuell noch keine Kostendeckung erzielt werden, erklärte Thüte. Wichtig aber sei, das Angebot der Betreuung vorzuhalten. Verbandsvorsteher Hans-Heinrich Petersen hatte zuvor den Entwurf einer Satzung über die Inanspruchnahme der Betreuungsangebote (Schülerbetreuung) an den Standorten der Grundschule erläutert.

Zum Sachstand der Bauarbeiten in und an der Kindertagesstätte verlautete, sie seien abgeschlossen und hervorragend ausgeführt worden. „Sie haben zwar etwas lange gedauert“, so sagte der Verbandsvorsteher, „dafür ist aber auch – mit einem Kostenaufwand von 85  592 Euro, der mit 60  632 Euro bezuschusst wurde, am Ende etwas sehr Gutes entstanden“, sagte er mit Blick auf die Hallenerneuerung und Schaffung eines Windfangs.

Über den Jahresabschluss des Schulverbands referierte Dirk Pfeiffer vom Amt Südtondern. Er führte aus, dass sich nach der Ergebnisrechnung ein Jahresüberschuss in Höhe von 27  643 Euro ergebe, was gegenüber der Planung eine Verbesserung um 21  943 Euro bedeute. Dazu geführt hätten Mehrerträge bei nachträglichen Schulkostenbeiträgen, Stromkostenerstattungen und Einspeisevergütungen für die Photovoltaikanlagen. Die Finanzrechnung schließe mit einer Minderung der Geldbestände um 2032 Euro ab, im Vergleich zur Planung einer um 16  569 Euro. Die liquiden Mittel beliefen sich am 31. Dezember 2014 auf 21  882 Euro. Die Bilanzsumme stieg mit dem Jahresabschluss auf 1  398  443 Euro an. Haushaltsüberschreitungen fielen in Höhe von insgesamt 12  678 Euro an. Aufgrund der Abschaffung des Finanzausschusses habe die Prüfung des Abschlusses erstmalig durch die Schulverbandsversammlung erfolgen müssen. Dabei hätten sich keinerlei Beanstandungen ergeben. Einstimmig wurde beschlossen, den Jahresabschluss wie vorgetragen anzuerkennen und den entstandenen Jahresüberschuss der Ergebnisrücklage zuzuführen.

Für einen Kommunalkredit bei der Deutschen Genossenschafts-Hypothekenbank mit einem Restkapital in Höhe von 78  398 Euro wurde eine Zinsanpassung zum 30. Oktober 2015 beschlossen. Dabei wurde der Zinssatz von bislang 6,69 Prozent auf 1,09 Prozent abgesenkt.

Im Zuge der Beratung und Beschlussfassung über den Haushaltsplan und die Haushaltssatzung 2016 wurden die Ansätze des Vorjahres teils gar nicht, teils nur geringfügig verändert. Durch die Einstellung von Schulassistenzen für die Standorte Achtrup und Ladelund stiegen die Personalkosten an, doch werden die Mehrkosten durch eine Zuweisung des Landes weitestgehend ausgeglichen. Die Höhe der Schulverbandsumlage verbleibt bei 248  000 Euro. Von dieser haben die Gemeinden Ladelund 169  657 Euro, Karlum 33  469 Euro, Westre 27  421 Euro und Bramstedtlund 17  453 Euro zu tragen. Die Satzung sieht im Ergebnisplan Erträge in Höhe von 395  000 Euro und Aufwendungen von 373  000 Euro – somit einen Jahresüberschuss von 22  000 Euro – vor. Im Finanzplan stehen Einzahlungen im Gesamtbetrag von 360  100 Euro Auszahlungen in Höhe von 326  900 Euro einander gegenüber. Kredite für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen sind 2016 nicht vorgesehen.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Nov.2015 | 14:09 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen