zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

20. August 2017 | 12:28 Uhr

Besinnliches zum Fest

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Landfrauen Leck stimmen sich in der Nordsee-Akademie auf Weihnachten ein

Ein bisschen weihnachtlichen Zauber wünschte sich Sylke von Kamlah-Emmermann bei der Feier in der Nordsee-Akademie. Die Weichen waren gestellt mit viel Tannengrün, Geschichten und Gesang. Und rund 120 Landfrauen genossen das Programm bei Kerzenschein.

„Allzu oft geht in der Hektik der Vorweihnachtszeit die Vorbereitung auf das große Fest und die Geburt des Christkindes verloren“, führte die Vorsitzende der Landfrauen Leck, Sylke von Kamlah-Emmermann, aus. Man besinne sich oft erst, wenn der Gänsebraten am Heiligen Abend aus dem Ofenrohr auf dem Tisch steht. „Besinnen wir uns deshalb und lassen die Künstler auf uns wirken!“ Allein der fein herausgeputzte Saal in der Nordsee-Akademie versetzte schon in die richtige Stimmung, bevor der Schauspieler und Neu-Niebüller Wolfgang Welter mit der „besten Ehefrau von allen“, Diana Welter-Frowein, auf der Bühne Platz nahm. „Markt und Straßen stehn verlassen…“ zitierte er das Gedicht von Joseph von Eichendorff. Bekannte und unbekanntere, nachdenkliche und humorvolle Geschichten brachten dann beide zu Gehör.
Zwischendurch wurden gemeinsam weihnachtliche Weisen gesungen. Mit lyrischer Musik umrahmten Judith Petersen aus Bosbüll (Querflöte) und Christine Burghard aus Risum-Lindholm (Harfe und Gitarre) das Programm. Herzhafte und süße Speisen aus der Akademieküche schmeckten prima, und der Schnack mit Tischnachbarn kam nicht zu kurz. Eine nette Geste rundete die gemütliche, frühe Abendveranstaltung ab: Das Ehrenmitglied Barbara Hansen, ehemalige langjährige Vorsitzende, feierte in diesen Tagen ihren 90. Geburtstag. Deshalb erhielt sie einen Blumenstrauß und ein Ständchen. „Barbara Hansen hat das Wirken und Tun der Landfrauen über viele Jahrzehnte maßgeblich geprägt“, sagte Sylke von Kamlah-Emmermann.



zur Startseite

von
erstellt am 18.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen