zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

22. Oktober 2017 | 05:49 Uhr

Zum Weltalzheimertag : Berührungsänste abbauen

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Umfangreiches Programm : Vom 29. bis 31. Oktober werden in Niebüll die Demenztage veranstaltet.

von
erstellt am 21.Sep.2014 | 09:15 Uhr

Rund 2700 Menschen im Kreis Nordfriesland leiden an Demenz und damit einer unaufhaltsam fortschreitenden Hirnleistungsschwäche. Die häufigste Form der Demenzerkrankungen ist die Alzheimer-Demenz, so die Alzheimer-Gesellschaft Nordfriesland. Das bedeutet unter anderem, dass die Betroffenen schwer neue Erfahrungen aufnehmen können, sich zeitgleich auch schwer erinnern können und Probleme haben, sich in der Umgebung zurechtzufinden. Zwar tritt die Krankheit meist in vorgerücktem Alter auf, aber auch Menschen in der Lebensmitte können erkranken. Tragisch ist, das es bisher noch keine ursächlich wirksame medizinische Behandlung gibt.

Um das Bewusstsein für dieses Thema zu stärken und Hilfen für Betroffene und Angehörige anzubieten, macht die Alzheimer Gesellschaft Nordfriesland mit verschiedenen Aktionen am Welt-Alzheimertag (21. September) unter dem Motto „Demenz – jeder kann etwas tun“ auf die Krankheit aufmerksam. Im Eck´s Kino in Niebüll wird dazu der Films „Stiller Abschied“ aufgeführt. Die verwitwete Charlotte (Christiane Hörbiger) ist stolze Patriarchin eines Hamburger Familienbetriebes. Aber Charlotte hat immer öfter kleine Aussetzer: Sie vergisst Namen und Termine und kommt auch mal in Pantoffeln ins Büro. Die Freundin ihres Sohnes ist gelernte Krankenschwester und erkennt Symptome einer beginnenden Demenz. Die Aufführungen finden statt am Sonntag, 21. September, um 11 und um 20 Uhr, sowie am Montag, 22. September, um 20 Uhr.

Am Sonntag werden Mitglieder der Alzheimer Gesellschaft Nordfriesland mit einem Info-Stand vor Ort sein und stehen für Fragen und Auskünfte gern zur Verfügung. Weitere Veranstaltung zu diesem Thema wird es in Niebüll im Oktober geben. „Die Idee, die Niebüller Demenztage durchzuführen, entwickelte sich im Nachklang der letztjährigen Niebüller Gesundheitstage“, berichtet Holger Heinke vom Stadtmarketing Niebüll. „Nach Abstimmung mit dem zuständigen Sozialausschuss der Stadt bin ich dann in die Planung gegangen. Sicher wären die Veranstaltungen zum Weltalzheimertag terminlich noch passender, aber das ist ja nicht immer zu meistern.“

Mittelpunkt der Niebüller Demeztage, die vom 29. bis 31. Oktober stattfinden, bildet das Theaterstück „Der Schlüssel zum Ich“ vom Ensemble Project Medi-Scene, das am 30. Oktober in Niebüll aufgeführt wird. Im vergangenen Jahr wurde es bereits in Husum gezeigt und stieß dort durchweg auf Begeisterung beim Publikum. Im Organisationsteam rund um die Gesundheitstage sind neben Holger Heinke Catharine Meseritzer von der Ankergruppe im Seniorenwohnheim Niebüll Gath, Angelika Lies und Angelica Lorenzen vom Pflegestützpunkt des Kreises Nordfriesland. Auch an den Niebüller Demenztagen beteiligt sich die Alzheimer-Gesellschaft mit einem eigenen Stand. „Wir möchten das Angebot, das es in Niebüll und der Region für demenziell erkrankte Menschen und deren Angehörige gibt, gerne vorstellen, denn das ist nicht gerade klein. Demenz ist ein Thema, dass jede Familie einmal betreffen kann, daher ist es uns wichtig dafür zu sensibilisieren und vielleicht auch Berührungsängste abzubauen“, sagt Holger Heinke. Bis auf das mit einem Eintrittspreis verbundene Theaterstück am 30. Oktober ist die Teilnahme an allen Angeboten kostenfrei und ohne Anmeldung möglich.

 




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen