zur Navigation springen

Theodor-Schäfer-Berufsbildungswerk : Bereit für neue Wege

vom

Tag der offenen Tür im Berufsbildungswerk.

shz.de von
erstellt am 24.Mai.2013 | 08:09 Uhr

Husum | Sie freuen sich besonders, wenn ehemalige Auszubildende morgen dabei sind: die Gastgeber des Theodor-Schäfer-Berufsbildungswerks (TSBW), die zum Tag der offenen Tür nach Husum einladen. Von 10 bis 16 Uhr sind alle Neugierigen - gleichgültig, ob der Berufsstart im TSBW stattgefunden hat oder nicht - in der Einrichtung, in der in großer Zahl Hörgeschädigte betreut werden, willkommen.

Überall - ob im Internat, der Gärtnerei, Tischlerwerkstatt oder Lackiererei - stehen die Türen offen zum "Reinschnuppern". Sogenannte Piloten bugsieren Eltern, die sich über den "Verbleib" ihrer Sprösslinge informieren möchten, gleich in die richtigen Bereiche.

Auch Einblicke in das Service-Callcenter sind an diesem Tag ausnahmsweise erlaubt. Von der "Carebyphone GmbH", die zur Flensburger "Aye media marketing group" gehört, werden dort knapp 100 sozialversicherungspflichtige, barrierefreie Arbeitsplätze geschaffen und besetzt mit Menschen sowohl mit als auch ohne Handicap. Dort arbeitet bereits André Hoffmann (29), der ursprünglich beim TSBW eine Ausbildung zum Polsterer und Dekonäher absolviert hat. Drei Jahre Service-Center-Erfahrung liegen hinter ihm. Mit dem Head-Set auf den Ohren berät er professionell und freundlich Geschäftskunden eines Kommunikationsunternehmens.

Seit 2006 ist das TSBW-eigene Service-Center unter dem Namen "SC4CC" in Betrieb - dort wird die Ausbildung Kaufmann/Kauffrau im Dialogmarketing angeboten. "Wir betreuen 18 verschiedene Projekte und tätigen bis zu 90 000 Anrufe jährlich", erklärt Michael Pauls, Ausbilder und Teamleiter im Service-Center.

"Wir sprechen nicht nur über Inklusion", betont Wiebke Sönksen-Muhl, stellvertretende Leiterin des Berufsbildungswerkes. "Wir gehen mutig neue Wege."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen