zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

19. August 2017 | 02:09 Uhr

Bereit für 2500 Besucher

vom

Morgen und am Sonnabend sorgen 31 Bands am Hülltoft Tief für Stimmung / Die Anreise der Festival-Freunde beginnt bereits heute

Neukirchen | Das zweite große Musik- und Kulturfestival "Skandaløs" am nahe der Noldestiftung gelegenen Hülltoft Tief kann morgen um 12 Uhr mittags steigen. Die Vorbereitungen sind heute zwar noch in vollem Gange. Doch das Zirkuszelt steht, die große Musikbühne ist im Bau, die Strandbar am Wasser des "Tiefs" gezimmert und die Infrastruktur eingerichtet, so dass heute die Besucher anreisen können. Zum Parken und Zelten steht ihnen ein Platz nahe der Veranstaltungswiese zur Verfügung.

"Es ist angerichtet", sagt Pressesprecherin Clara Teuchert vom gastgebenden Verein "Kulturflut Skandaløs". Sie und ihre Vereinsmannschaft sind sich sicher, alles zum Gelingen dieses großen Events getan zu haben. Sicher - wenn auch nur einigermaßen - sind sie sich auch, dass das Wetter mitspielen wird. "Es gibt keinen Plan B. Wir ziehen es durch, auch wenn es tröpfeln sollte." Einige Akteure sind auch bereits da: Unter anderen die Zirkusgruppe "Zikrobajka", die eine Europatournee startet und am Hülltoft Tief Premiere hat, wie Stelzenläuferin Antonia aus Berlin-Kreuzberg verriet.

Das große Spielfeld auf der vom "Tief-Wasser" leicht ansteigenden Wiese wimmelt von Helfern und Spezialisten, die die Stände aufbauen, die LED-Anlage installieren und überall da, wo nötig, Hand anlegen. Die Veranstalter haben aus dem Festival 2011 gelernt und setzten darauf, alles bedacht zu haben.

Die Initiatoren erwarten 2500 Besucher, die sich auf ein vielfältiges Programm freuen dürfen. Das Hülltoft-Festival "Skandaløs" läuft am morgigen Freitag und Sonnabend jeweils von mittags um 12 bis zum folgenden Morgen um 4 Uhr. Live-Auftritte von 31 Bands, mehrere DJs, Lesungen, Kurzfilme, Poetry Slam und mehr werden geboten. Weitere Informationen zum Programm gibt es im Internet unter www.skandaloes-festival.de.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen