zur Navigation springen

Lange Liebe : Beim Feuerwehrfest hat es gefunkt

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Kurt-Heinz und Hannelore Jappsen aus Niebüll feiern heute das Fest der goldenen Hochzeit

Die Eheleute Kurt-Heinz und Lore Jappsen, geborene Götz, feiern am heutigen Freitag das Fest der goldenen Hochzeit. Die Jubilare begehen ihren Ehrentag im Kreise von Familie, Freunden und Wegbegleitern im Fährhaus Schlüttsiel. In großer Runde wird es viel Gesprächsstoff geben, zumal Kurt-Heinz Jappsen bis dato einen bewegten Lebenslauf mit einer Fülle von Ehrenämtern hinter sich hat.

Er ist Lindholmer Junge und wurde am 28. Januar 1939 in Klockries als Sohn des Bauunternehmers Heinrich Jappsen geboren. Nach dem Schulbesuch in Lindholm und Niebüll mit dem Erwerb der mittleren Reife war sein beruflicher Weg vorbestimmt: Maurerlehre im väterlichen Betrieb, Gesellenzeit und Besuch der Bauschule in Eckernförde. 1962 bestand er vor der HK Flensburg die Meisterprüfung. Zusammen mit Bruder Christian übernahm er 1971 den väterlichen Betrieb, den er von 1989 bis 2002 alleine führte, bis Tochter Sabine und Schwiegersohn Broder Namanny seine Nachfolge antraten. In seiner Erinnerung nehmen Bauvorhaben, an denen er mitwirkte, einen festen Platz ein: unter anderem das Rathaus, Schloss vor Husum, die Stadtbücherei, das Andersen-Haus und das Risumer Kirchenportal.

Noch während seiner aktiven Berufstätigkeit sowie auch heute füllte und füllt er eine Reihe von Ehrenämtern aus. In einer stattlichen Liste sind das der HGV Risum-Lindholm, der MTV Frisia und SV Frisia 03, die Stadtvertretung (als Stadtvertreter und bürgerliches Mitglied), der Kirchengemeinderat, der Verschönerungsverein, Kreiskrankenhaus-Förderverein, die CDU, die Gewoba, Feuerwehr und der Fremdenverkehrsverein. In den meisten der genannten Vereine wirkte und wirkt er im Vorstand mit – und das seit vielen Jahren. Für die Mitwirkung in den Ehrenämtern wurde er mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik ausgezeichnet.

Hannelore („Lore“) Jappsen kam am 8. Dezember 1940 im ostpreußischen Lötzen als Tochter eines Eisenbahners zur Welt. Mit den Eltern ging sie 1945 auf die Flucht, die über die Ostsee führte und in Kiel endete. 1962 lernte sie auf einem Feuerwehrfest in Eckernförde ihren Mann kennen. Am 29. August 1964 wurde in Kiel geheiratet. Zur Hochzeit wurde ein Bus gechartert, der die Risum-Lindholmer Hochzeitsgesellschaft in die Landeshauptstadt brachte. Aus der Ehe des Jubelpaares gingen ein Sohn und eine Tochter hervor, gefolgt von drei Enkeln. Lore Jappsen hatte stets alle Hände voll zu tun, ihrem Mann den Rücken frei zu halten. Außerdem führte und führt sie ein gastliches Haus, von dem sie sagt, dass dessen Türen immer nach innen hinein schwangen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen