zur Navigation springen

Behinderte Fußballer spielen gegen Vereinsmannschaften

vom

Breklum | Alle Menschen sollen gleichberechtigt am Leben teilnehmen - mit oder ohne Behinderung. Damit gemeinsames Spielen, Lernen, Arbeiten, Wohnen und ein Leben ohne Barrieren selbstverständlich wird. Inklusion ist gelungen, wenn jeder Mensch von der Gesellschaft akzeptiert wird. Genauso wie er ist.

Zu lesen sind diese Sätze auf dem Internetportal der größten privaten Förderorganisation Deutschlands für Menschen mit Behinderungen: der "Aktion Mensch". Inklusion ist aber kein Expertenthema. Sie kann nur gelingen, wenn möglichst viele Menschen erkennen, dass gelebte Inklusion den Alltag bereichert.

Und so war die Freude in der Fußballabteilung der Husumer Werkstätten groß, als die Einladung für Sonnabend, 3. August, zu einem Inklusions-Fußballturnier von Vereinstrainern und Spielern aller angefragten Mannschaften angenommen worden ist. Anstoß: 10 Uhr im Sportpark in Breklum vor hoffentlich zahlreichen Zuschauern.

Kicken werden dort folgende Mannschaften: SV Germania Breklum, TSV Drelsdorf, Rödemisser SV, SV Schobüll und TSV Viöl; komplettiert wird das Starterfeld durch fünf Gruppen aus Werkstätten für Menschen mit Behinderungen - sie kommen aus: Eichede, Kiel, Kappeln, Lübeck und Rendsburg.

Gespielt wird in zwei Gruppen. In der Gruppe A treten die Vereinsmannschaften und die 1. Mannschaft der Husumer Werkstätten an. Und in der Gruppe B spielen die Werkstattmannschaften und die 2. Mannschaft der Husumer Werkstätten. Das Turnier endet mit der Siegerehrung, die am Grillfeuer auf dem Heidehof der Husumer Werkstätten stattfindet.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen