Bahnanlagen – Polizei schult Kinder

Präventionsunterricht in der Alwin-Lensch-Schule
Präventionsunterricht in der Alwin-Lensch-Schule

von
18. Februar 2016, 11:32 Uhr

Wer sich an Bahnanlagen an die geltenden Regeln verhält, dem kann nichts passieren. Das erklärte der Flensburger Bundespolizist und Präventionsbeauftragte, Polizeioberkommissar Heiko Kraft, in der Klasse 1a der Alwin-Lensch-Schule. Zurzeit besuchen er und Polizei-Sprecher Hanspeter Schwartz nordfriesische Schulen in der Nähe von Bahnanlagen.

Besuchsthema ist all das, was man nicht tun darf: auf Bahngleisen, an Bahnübergängen, auf einem Güterbahnhof oder unter Strom stehenden Oberleitungen. Zur Verdeutlichung der Thematik wurde ein von der Bahn zur Verfügung gestellter Film gezeigt, in dem der kleine Oliver all das tut, was er nicht tun darf – und wie es um seine Chancen steht, damit davonzukommen. Zu Olli und den Personen des Films verteilte Heiko Kraft anschließend Fragebögen, die die Klasse beantworten musste.

Die Bundespolizei betreibt seit 1999 Präventionsarbeit und unterrichtete seither rund 10  000 Schüler.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert