Geheimtipp : Badevergnügen in der Natur

Hülltoft Tief: In Rufweite zur Noldestiftung Seebüll, bietet der See eine tolle Kombination aus unberührter Natur und Badevergnügen.
1 von 3
Hülltoft Tief: In Rufweite zur Noldestiftung Seebüll, bietet der See eine tolle Kombination aus unberührter Natur und Badevergnügen.

Keine Öffnungszeiten und kein Eintritt: Naturbadestellen sind nicht nur bei Erholungssuchenden beliebt.

shz.de von
16. Juli 2018, 08:00 Uhr

Sommerzeit ist auch Badezeit in freier Natur. Wer möchte da nicht auch mal abseits von Freibädern oder ausgewiesenen Stränden, und ohne sich an Öffnungszeiten halten zu müssen, ins kühle Nass eintauchen. Natur pur und Badevergnügen miteinander verbinden, alles kein Problem und auch kein Widerspruch! Die Niebüller Wehle und das Ladelunder Naturbad kennt jeder, wie wäre es mit etwas unbekannteren Badestellen? So ist nicht nur „Hülltoft Tief“ - in Rufweite zur Noldestiftung Seebüll - ein nicht mehr ganz geheimer Tipp, auch Badestellen wie Südwesthörn oder Schlüttsiel ziehen Erholungsuchende und Badegäste gleichermaßen an.

Direkt an der Nordsee gelegen, bieten die Badestellen Südwesthörn und Schlüttsiel alles was Mann oder Frau braucht. Weite, Natur pur sowie Ruhe und die Möglichkeit, sofern die Nordsee ihren höchsten Wasserstand erreicht hat, auch die Möglichkeit ein erfrischendes Bad zu nehmen. Vor dem Deich haben die Gemeinden Emmelsbüll-Horsbüll in Südwesthörn, und Ockholm in Schlüttsiel, Kleinode geschaffen, die zum Verweilen einladen. Ausgestattet mit Sandkiste für die Kleinen und ausreichend Liegefläche, haben dort nicht nur einzelne Besucher, sondern auch Paare, Familien und Gruppen ausreichend Platz. Darüber hinaus sind Duschen installiert, die nicht nur das Salz der Nordsee abspülen, sondern auch so manchen Schlammklumpen aus dem Wattenmeer. Eine kleine Zugabe gibt es in Südwesthörn. Dort laden Strandkörbe zur kostenlosen Nutzung ein.

Ebenso beliebt bei kleinen und großen Wasserratten ist „Hülltoft Tief“. Die in der Gemeinde Neukirchen gelegene Badestelle bietet inmitten einer nahezu unberührten Natur nicht nur eine besondere Atmosphäre. Neben kleinen Liegebuchten, haben Besucher dort auch die Gelegenheit zu Spiel und Spaß an Land sowie auf dem Wasser. Dank einer sandigen aber festen Flachwasserzone, können so auch die Kleinen ausgiebig Toben und Plantschen. Ebenso lädt der See zum Paddeln und Kanufahren ein.

Doch trotz aller Möglichkeiten in Südwesthörn, Schlüttsiel oder Hülltofttief, wie in jedem Frei- oder Hallenbad, jeder Naturbadestelle, ist Vorsicht geboten. So sind für einen ungetrübten Badespaß einzig und allein die Badegäste verantwortlich. Denn was alle drei Badestellen eint: sie haben keine Badeaufsicht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen