zur Navigation springen

Bilanz gezogen : Aventofter Feuerwehr meisterte zwölf Einsätze

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Brände, ein Gefahrgut-Unfall, die Rettung einer im Schlamm versunkenen Person: Das vergangene Jahr war für die 25 aktiven Brandschützer aus dem Grenzdorf mehr als ereignisreich. Viel Beifall gab es für die Ehrung von Anton Christiansen.

shz.de von
erstellt am 04.Dez.2013 | 08:15 Uhr

Zu zwölf Einsätzen wurde die Freiwillige Feuerwehr Aventoft in diesem Jahr gerufen. „Eine ganze Menge für unser Dorf“, wie Wehrführer Uwe Ingwersen während der Jahresversammlung im Grenzkrog anmerkte. Darunter waren Nachbarschaftshilfen bei Bränden einer Biogasanlage in Neukirchen und eines Wohnhauses in Ellhöft, im benachbarten Dänemark bei einem Flächenbrand nahe Emmerlev und bei der Rettung einer im Schlamm versunkenen Person in Udbjerg. Weiter gab es in der Gemeinde einen Böschungsbrand, Feuer in einem Imbiss-Container, einen Gefahrgut-Unfall durch ausgetretenes Heizöl, die Rettung eines Pferdes von einer Eisfläche sowie die Unterstützung des Rettungsdienstes bei einem Personentransport.

Sturmeinsätze leistete die Wehr, als eine Böe ein Partyzelt mitgerissen hatte und ein Wohnhaus zu beschädigen drohte sowie beim jüngsten Orkan „Christian“, als man über fünf Stunden ununterbrochen im Einsatz war. Neben den üblichen Dienstplan-Abläufen ragte eine grenzüberschreitende Großübung mit 120 deutschen und dänischen Einsatzkräften in Tondern heraus.

Unter lang anhaltenden „Standing Ovations“ wurde der frühere stellvertretende Amtswehrführer Anton Christiansen, Rodenäs, zum Ehrenmitglied in der Aventofter Wehr ernannt. „Wir bedanken uns für Deinen außergewöhnlichen Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr Aventoft!“ heißt es in der Ehrenurkunde, die ihm Uwe Ingwersen überreichte. Sichtlich gerührt bedankte sich der Geehrte mit den Worten: „Ehrenmitglied in einer anderen Wehr zu sein, ist etwas ganz Großes!“

Damit ist die Ehrengarde nun vier Personen stark, und 103 Passive unterstützen die Wehr. Diese wie auch zahlreiche Spender haben für ein „ertragreiches Jahr“ gesorgt, wie Kassenwart Jens Meyland berichtete. So will man aus der Kameradschaftskasse einen Lichtmast für das Fahrzeug sowie Pullover für die Mannschaft anschaffen.

Mit Lewe Henningsen und Christian Wollesen wurden zwei junge Männer als Anwärter aufgenommen, während Dirk Gilde wegen Umzug in die Lindholmer Wehr wechselt. Erstmalig verfügt man durch den Karlsruher Frank Merz über Zweitmitgliedschaft in der Aventofter Wehr, die derzeit 25 Aktive hat.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen