zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

15. Dezember 2017 | 05:59 Uhr

Aus dem Schlaf erwacht

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

von
erstellt am 09.Feb.2016 | 11:24 Uhr

Es hat lange gedauert. Aber jetzt geht es endlich voran. Dagebüll ist aus seinem Dornröschenschlaf erwacht. Im Sog der dringend notwendigen Deichverstärkung nutzt die Gemeinde die Chance, ihrerseits dringende Probleme zu lösen und sich als anerkannter Nordseeerholungsort nachhaltig und in die Zukunft blickend aufzustellen. Was jetzt passiert, steht im Einklang mit dem Generalplan Küstenschutz. Was vorher geschah, waren mehr oder weniger Einzelaktionen mutiger Investoren, die dem Tor zu den Inseln ein verändertes Gesicht gaben. Man denke nur an die Lösung des leidigen Parkproblems und die Bebauung brach liegenden Grünlands in attraktiver Lage. Auch im nahen Hinterland eines Gemeinwesens mit seinen drei Dörfern sind Anzeichen der Erneuerung spürbar. Der Verlust der Schule ist aufgefangen. Dem roten Hahn steht heute eine gemeinsame Wehr gegenüber. Im Vereinsleben könnte sich noch einiges tun, wie „düt & dat“ noch auf dem Wunschzettel der Erledigung harrt. Das Hinterland muss sich jetzt in Geduld üben und die nächsten beiden Jahre auf Badefreunden in Dagebüll verzichten. Aber wenn alles fertig ist, haben sich Geduld und Umwege nach Südwesthörn oder Schlüttsiel gelohnt. Dann wird es ein neues und vielleicht schöneres Dagebüll geben und das Alt-Dagebüll Vergangenheit sein, an die nur noch der Name eines Dagebüller Hotels erinnert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert