Aktion : Aufkleber für die Solidarität

3585346-23-54877004_23-54877005_1378161057
1 von 2

Bürgermeister Rüdiger Skule Langbehn hält weiterhin an Leck als Finanzamtstandort fest. Deshalb ließ er jüngst auch 2500 Aufkleber drucken.

shz.de von
03. September 2013, 00:31 Uhr

Ein knalloranger Aufkleber ziert nun den Wagen des Lecker Bürgermeisters Rüdiger Skule Langbehn. „Finanzamt + Leck = 1“ ist auf ihm zu lesen, was bedeuten soll, dass das Amt und der Ort unzertrennlich sind. Langbehn will mit der Aktion die Diskussion um Leck als Finanzamt-Standort im Gange halten und die Bürger ihre Solidarität bekunden lassen. Gestern stellte er den Aufkleber im Rathaus vor. Mit dabei war auch die CDU-Landtagsabgeordnete Astrid Damerow, für die der Wegfall des Finanzamts ein Aderlass wäre, den die Gemeinde nicht mehr kompensieren könne. 2500 Aufkleber wurden gedruckt und sind ab sofort im Lecker Rathaus, in der Bücherei sowie in einigen Geschäften im Ort kostenlos erhältlich. Und Bürgermeister Langbehn hofft, dass der Aufkleber künftig nicht nur sein Auto ziert.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen