Nolde-Stiftung : Anpacken in der Winterpause

Tischler Hans Christiansen hat alle Hände voll zu tun.
Foto:
1 von 1
Tischler Hans Christiansen hat alle Hände voll zu tun.

Während die Nolde Stiftung Winterpause macht, werden in Seebüll wichtige Arbeiten erledigt.

shz.de von
17. Januar 2014, 11:45 Uhr

Noch bis zum 1. März hat die Nolde Stiftung Winterpause und ist für Besucher geschlossen. Doch während manch einer vermutet, Seebüll befände sich während dieser Zeit in einer Art Winterschlaf, läuft der Betrieb hinter den Kulissen auf Hochtouren. In einer Serie stellt das Nordfriesland Tageblatt die Arbeiten vor. Vom kleinsten Bilderrahmen bis zu den prägnanten weißen Zauntoren der Nolde Stiftung geht alles, was aus Holz ist, durch die Hände von Tischler Hans Christiansen. Der 51-Jährige ist der einzige Tischler in der Stiftung und hat in diesem Winter vor allem viele Sturmschäden, wie aus den Angeln gerissene Tore, zu reparieren. „Das Arbeiten hier macht wirklich Spaß, keiner hetzt einen und alle arbeiten Hand in Hand“, erzählt er.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen