Kinderfest : Andrang beim Freiluft-Fest

Volle Bänke gab es beim Kinderfestgottesdienst mit Pastori Meike Meves Wagner.
Volle Bänke gab es beim Kinderfestgottesdienst mit Pastori Meike Meves Wagner.

Kindergottesdienst, Spiele und mehr: Zahlreiche Dorfbewohner und Gäste feierten gemeinsam in Neukirchen.

shz.de von
20. August 2018, 10:00 Uhr

Jubel, Trubel, Heiterkeit hieß es beim Kinderfest für Jung und Alt in Neukirchen auf dem Ringreiterplatz. Und dieses wurde Generationen überschreitend auch wieder gerne von zahlreichen Dorfbewohnern und Gästen angenommen. Die Eröffnung gehörte Pastorin Meike Meves-Wagner, die mit der versammelten Gemeinde auf dem Platz einen fröhlichen Kinderfestgottesdienst feierte.

Für die kulinarische Seite war mit Waffeln, Grillwurst, Pommes sowie Kaffee und gespendeten Kuchen reichlich gesorgt. Der neue Festausschuss hatte nicht nur ein buntes Programm zusammengestellt, sondern sich auch mit Unterstützung von zahlreichen Helfern Spiele für alle Altersgruppen ausgedacht.

So mussten die Kinder Ringe über Flamingos werfen, in einer Minute möglichst viele gelbe Wäscheklammern zu einer strahlenden Sonne formen oder einen kleinen Ball an einer Balancier-Wand in das Loch mit der höchsten Punktzahl schaffen.

Beim Drehsackwerfen galt es, die richtigen Fächer zu treffen oder beim Angeln die größten Fische heraus zu holen. Der Renner bei den Jungs war unter anderem der Fußball-Slalom. Am Stand von Pastorin Meves-Wagner galt es, möglichst viele kleine Regenschirme auf eine Stange zu werfen. Beim TSV Wiedingharde konnten die Kinder ihr Geschick beweisen, indem sie volle Wasserbecher auf den Ski-Spitzen zu balancieren hatten. Auch das Kinderschminken durfte natürlich nicht fehlen, so dass immer mehr bunte Gesichter auf dem Platz zu sehen waren. Heiß begehrt war auch das Ponyreiten bei Jutta Mommsen.

Bei Alt-Bürgermeister Peter Ewaldsen durften die Erwachsenen ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen: Hier war die Aufgabe, die Länge eines Fadens in einem großen Glas zu erraten. Auch beim Würfeln konnten die Teilnehmer Preise gewinnen. Für die Kinder gab es dieses Mal keine Punktewertung, sondern jedes teilnehmende Kind erhielt ein gleichwertiges Geschenk. Sonderpreise gab es noch für die am besten geschmückten Fahrräder.

Möglich wurde dieses durch die jährliche Sammelaktion im Dorf sowie dank Spenden über 1000 Euro von der VR Bank und 250 Euro vom Bürgerverein Wiedingharde. Den Abschluss des fröhlichen Festes bildete eine Kinderdisco, die sich zu einem richtigen Kracher entwickelte – viele Kids tanzten gerne und ausgelassen mit.




zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen