Urlaubsunterbrechung : Alte Wege und neue Hausnummern

HSV-Fan Heiko Jessen (Ulmenhof) mit der dem alten und neuen Hausnummerschild.
HSV-Fan Heiko Jessen (Ulmenhof) mit der dem alten und neuen Hausnummerschild.

Da eine Entscheidung unumgänglich war, mussten die Galmsbüller Gemeindevertreter ihre Sommerpause unterbrechen.

von
02. August 2014, 07:45 Uhr

Kleine Tagesordnung – große Gewichtung: Die Koogsgemeinde Galmsbüll musste die Sommerpause kurz unterbrechen, weil wichtige Beschlüsse nicht aufgeschoben werden konnten. So galt es, den B-Plan 6 (Wetteringshof) über die Ziellinie zu bringen, eine Reihe von Wegebaumaßnahmen zu beschließen und „düt un dat“ mitzuteilen.

Nach dem Vortrag von Planer Rainer Iseensee über die Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange fasste die Gemeinde den Satzungsbeschluss für den „vorhabenbezogenen“ B-Plan 6. Dieses Papier sichert das Vorhaben Wetteringshof, also die „Errichtung eines Reiterhofes mit dem Schwerpunkt Pferdezucht“ planerisch ab.

Des Weiteren beschloss die Gemeindevertretung die Durchführung von Instandsetzungsmaßnahmen an mehreren Straßenzügen: auf Dagebülldamm für 35 000 und dem Grotsand für 45 000 Euro. Am Friedhof soll ein Fußweg (Kosten unbekannt) errichtet werden. Im Rahmen der „Kleinen Flurbereinigung“ sind ferner der Marienkoogsdeich und die Verbindung zwischen der Marienkoogstraße und Galmsbüllkoog vorgesehen. Außerdem werden die restlichen 100 bis 200 Meter Weg im Galmsbüllkoog und der Stichweg bei Marga Fischer erneuert. Bei all diesen Maßnahmen wird der gesetzliche Rahmen soweit ausgeschöpft, dass die Anlieger von einer Kostenbeteiligung verschont bleiben.

In den neuen Radweg zwischen Nahnshof und Neugalmsbüll kommt Bewegung, nachdem Kritik an der langen Ruhezeit der Baustelle laut wurde, auch weil das Unkraut (vor allem Löwenzahn) überhand nimmt. „Der Weg muss sacken“, hieß es von Seiten der Experten. Wie Bürgermeister Norbert Rühmann inzwischen erfahren hat, soll „die Asphaltdecke Mitte dieses Monats aufgetragen werden – und der Weg seiner Fertigstellung entgegen gehen“.

Weiteres aus der Gemeindevertretung:

❍Die neuen Hausnummernschilder am Gotteskoogdeich stehen.

❍Am 27. September findet das nächste „Rocktoberfest“ im Landjugendheim statt.

❍ Der Klärteich Mühlendeich muss gereinigt werden.

❍ Die Gemeinde Galmsbüll will gemeinsam mit den Gemeinden Lübke-Koog und Bosbüll mit der Breitbandversorgung „in Vorleistung“ treten und verhandelt derzeit mit der zuständigen Breitband-Gesellschaft über die Modalitäten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen