zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

16. Dezember 2017 | 06:44 Uhr

Abschied aus dem Amt

vom

Morgen wird Pastor Hans Peter Spießwinkel entpflichtet

shz.de von
erstellt am 03.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Risum-Lindholm | In der Kirchengemeinde St. Michaelis Lindholm stehen in diesen Tagen zwei wichtige Änderungen an. Mit Wirkung vom 1. August schlossen sich die Gemeinden Lindholm und Risum zur Kirchengemeinde Risum-Lindholm zusammen. Zweitens geht Lindholms Pastor Hans Peter Spießwinkel (Foto) nach dem Erreichen der Altersgrenze in den Ruhestand.

In einem Festgottesdienst (morgen 10 Uhr Michaeliskirche) wird der Lindholmer Pastor nach 37-jähriger Dienstzeit von Propst Dr. Kay-Ulrich Bronk offiziell verabschiedet und von seinem Amt entpflichtet. Nach dem Abendmahlsgottesdienst (14 Uhr, Friesenhalle) gibt der Kirchengemeinderat Lindholm zu Ehren des scheidenden Pastors einen Empfang.

Der Abschied aus dem Kirchenamt bedeutet für den frisch gebackenen "Pastor i.R." keineswegs auch den Abschied aus dem Dorf. "Hans Peter", wie ihn viele seiner Wegbegleiter liebevoll nennen, hat seine Wahlheimat zur Heimat gemacht und wird Bürger der friesischen Gemeinde Risem-Lonham bleiben.

Der Pastorensohn Hans Peter Spießwinkel wurde am 17. Mai 1948 in Hohenwestedt geboren, ging in Bredstedt zur Realschule und machte am Missionsseminar Hermannsburg sein Abitur. Theologiestudium in Münster und Wuppertal, erstes Examen 1974 und das zweite und die Ordinierung 1976, Vikariat in Schwesing - und ab 1. November 1976 zunächst Hilfsgeistlicher und danach Pastor in der Gemeinde Lindholm.

Nachdem er Anzeichen von Vertrauen und Anerkennung verspürte, sah er sich zu Hause. "Mit Holtschoh anne Fööt un Hemd ut de Büx wurde ich bald ein Lindholmer und verspürte das Bewusstsein, echt daheim zu sein." Ein starker Glaube an Gott und die Liebe zu den Menschen gaben ihm die Kraft, 24 Stunden am Tag und sieben Tage in der Woche für seine Gemeinde da zu sein.

Über die Amtshandlungen hinaus engagierte er sich in der offenen Jugendarbeit, organisierte Freizeiten für die Mürwiker, wurde Behindertenbeauftragter des Kirchenkreises, knüpfte internationale Kontakte, unterstützte 12 Jahre die Konde-Diözese in Tansania und ist seit 1997 helfend und freundschaftlich mit den Christen in der indischen Region um Vizakhapatnam und Bischof Dr. Singh (der Sonntag auch in Lindholm sein wird), verbunden. Hinzu kamen die Notfallseelsorge, der enge Kontakt zur Feuerwehr, das Erlernen der friesischen Sprache, die aktive Mitgliedschaft in der Trachtentanzgruppe und die engen Kontakte zu Kindergarten und Krippe.

Zu den schönsten Momenten gehörten die Taufen - und die Kircheneintritte, zu den traurigen Kinder oder Jugendliche auf dem Sterbebett. Was Hans Peter Spießwinkel zu seinem wahrhaft lebhaften und ereignisreichen Leben in der Kirchengemeinde Lindholm sagt? "Ich bin dankbar, in dieser Gemeinde Pastor gewesen zu sein."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen